21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Yoga für den guten Zweck

Ralf Bauer in Bad Segeberg Yoga für den guten Zweck

Seit vielen Jahren gehört Yoga für Ralf Bauer zu seinem Leben dazu. Der Schauspieler, der zurzeit bei den Karl-May-Spielen als Gaststar auf der Bühne steht, möchte mit einer Yoga-Stunde für die Opfer des Erdbebens in Tibet Spenden sammeln.

Voriger Artikel
Viel Lob für Runden Tisch
Nächster Artikel
Verfahren eingestellt

Schauspieler Ralf Bauer, der seit vielen Jahren Yoga praktiziert, bietet am Sonntag, 26. Juli, um 9 Uhr auf der Bad Segeberger Rennkoppel eine Yoga-Stunde an. Die Einnahmen aus Spenden an diesem Tag gehen an die Erdbebenopfer in Nepal. Am Montag zeigte er auf dem Platz vor der Marienkirche schon einmal einige Übungen.

Quelle: Gisela Krohn

Bad Segeberg. Am Sonntag, 26. Juli, um 9 Uhr, leitet Ralf Bauer eine Übungseinheit auf den Landesturnierplatz an der Eutiner Straße. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, Ralf Bauer bittet aber um Spenden für die Erdbeben-Opfer. Laut der nepalesischen Regierung starben knapp 8800 Menschen an den Folgen der Beben, rund 22300 wurden verletzt. „Die vielen verzweifelten Menschen brauchen dringend Hilfe nach der Zerstörung ihrer Häuser“, sagt der 48-Jährige. „Wir wollen dafür einen kleinen Beitrag leisten.

 Der gesammelte Betrag gehe zu 100 Prozent an die Bedürftigen nach Nepal, verspricht der Schauspieler. Administrative Kosten werde er selbst begleichen. Schon mehrmals war Ralf Bauer selbst im tibetischen Hochland zu Besuch; er kennt die Menschen dort und ihre Mentalität, die sehr durch ihren Glauben geprägt ist. Durch den Glauben an die Wiedergeburt sei für sie das „Tun aus dem reinen Herzen“ sehr wichtig, erklärt er. Mitgefühl und Teilen sei für die Tibeter ganz selbstverständlich. „Weil ich in einer großen Familie aufgewachsen bin, wo wir oft mit zwölf Leuten am Tisch saßen bei den Mahlzeiten, ist Teilen auch für mich normal“, schildert Bauer. „Ich versuche immer, etwas zurück zu geben.“ Er unterstützt den Freiheitskampf der Tibeter auf der ganzen Welt und moderierte im Sommer 2009 ein Treffen von 25000 Menschen mit dem Dalai Lama am Brandenburger Tor in Berlin.

 Yoga habe ihm geholfen, seine Rückenprobleme in den Griff zu bekommen. Er lernte die spezielle Bewegungslehre von einem tibetischen Mönch. „In Stresssituationen bekam ich früher Probleme im unteren Lendenwirbelbereich. Seitdem ich täglich den „Sonnengruß“ ausübe, bleibe ich mittlerweile davon verschont“. Auch, dass er sich bei der Premieren-Vorstellung der Karl-May-Spiele, als er von seinem scheuenden Pferd fiel, nicht ernsthaft verletzt habe, führt er auf die positive Wirkung des Yoga zurück. Der Schauspieler ist überzeugt, dass Yoga eine größere Klarheit über das eigene Leben ermöglicht. „Was will ich eigentlich? Wo will ich hin? Wie geht es mir? Und was kann ich für mich oder für andere Menschen Gutes tun? Was sind meine Träume? Wie könnte ich sie verwirklichen?“ – bei all diesen Fragen könne die regelmäßige Yoga-Praxis helfen, Antworten zu finden. Der Schauspieler hat auch zahlreiche Bücher und DVDs zu seinen Yogastunden veröffentlicht.

 Mit einfachen Übungen will Bauer den Teilnehmern am Sonntag zeigen, wie man zu körperlichem und seelischem Gleichgewicht finden kann. „ Für die Yoga-Übungen am 26. Juli braucht man überhaupt keine Vorkenntnisse.“ Alle Besucher der Yogastunde sollten aber auf ihren Körper hören und sich nicht überfordern. „Yoga sollte helfen, nicht schaden.“ Wer mitmachen will, müsse bequeme Kleidung tragen und eine Matte oder stabiles Schuhwerk mitbringen, damit auf dem Rasen ein sicherer Stand gewährleistet ist.

 Die Veranstaltung findet im Übrigen bei jedem Wetter statt. Sollte es regnen, ziehen Bauer und Co. einfach ins Vitalia-Seehotel um.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3