14 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Diskussion um Putzkolonne

Henstedt-Ulzburg Diskussion um Putzkolonne

Der Finanzausschuss Henstedt-Ulzburg diskutierte ausführlich über die Arbeit der Reinigungskräfte, die bei der Gemeinde angestellt sind. Es läuft nicht so, wie vor zwei Jahren angestrebt. Die Abteilung sei zu teuer und das Reinigungsergebnis nicht so gut wie gewünscht.

Voriger Artikel
Neues Dampfbad in der Holstentherme
Nächster Artikel
Zahl der Erstklässler steigt

Die bei der Gemeinde angestellten Reinigungskräfte stehen in der Kritik.

Henstedt-Ulzburg. Auf der Sitzung des Finanzausschusses diskutierten die Kommunalpolitiker über eine Ausarbeitung der Gemeindeverwaltung, in der der externe Reinigungsdienst mit der vor zwei Jahren geschaffenen eigenen Putzkolonne verglichen wird. Das Fazit ist ernüchternd: Die Kosten für die eigenen Putzfeen sind höher und die Qualität nicht besser als wenn außenstehende Firmen den Auftrag erhalten.

Lars Möller, Leiter des Bereichs Gebäudemanagement, stand den Ausschussmitgliedern Rede und Antwort. Derzeit werden die Kita Moorweg, die Kita Theodor-Storm-Straße, die Grundschule Rhen und das Alstergymnasium von Personal der Gemeinde gereinigt. Die übrigen gemeindeeigenen Gebäude werden durch private Unternehmen gesäubert. Die eigenen Beschäftigten sind im Vergleich etwa 40 Prozent teurer. Die Verwaltung begründet das zum einen mit den gestiegenen Kosten für Reinigungsmittel, zum anderen mit höheren Personalkosten.

Die schlechtere Qualität der Reinigung sei nicht durch die ungenügende Qualifizierung der Gemeindeangestellten zu begründen, sondern vielmehr dadurch, dass erkrankte Mitarbeiter nicht so ohne weiteres ersetzt werden können und dadurch einige Arbeiten schlicht auf der Strecke bleiben. Eine externe Firma hingegen müsse selbst sehen, wo sie Vertretungen herbekämen, um ihren Auftrag zu erfüllen, sagte Möller.

Da extra ein Gebäudereinigungsmeister zur Organisation eingestellt worden war, zeigten die Ausschussmitglieder wenig Verständnis für die Situation. „Das ist ein dickes Problem des Managements“, sagte Dieter Peemöller (SPD). Er forderte, dass dieser Mitarbeiter in einer der nächsten Sitzung Stellung bezieht und erklärt, warum es nicht wie gewünscht funktioniert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Nicole Scholmann

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3