12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Begeisterung fürs Lernen wecken

Rickling Begeisterung fürs Lernen wecken

„Jetzt beginnt der Ernst des Lebens.“ Mit diesem Satz konnte Schulrat Jürgen Hübner während der zentralen Kreiseinschulungsfeier in der Grundschule Rickling am Mittwochvormittag wenig anfangen. Es gehe doch darum, dass die Kinder mit Spaß lernen und dass sie das Lernen lernen, sagte er.

Voriger Artikel
Gelbe Lampen: Streit geht weiter
Nächster Artikel
Aufregung um Neubaugebiet

De Erstklässler wurden von den älteren Schülern in Rickling begrüßt.

Quelle: Gerrit Sponholz

Kreis Segeberg. Viele Tipps gab es für die Abc-Schützen und deren Eltern während der Feier in der geschmückten Turnhalle. Eltern sollten sich konstruktiv in die Schule einbringen und bei Problemen das Gespräch mit der Schule suchen, sagte Rektor Hans-A. König. „Wir sind bereit dazu.“

 Er warnte davor, den Umbruch für die Kinder zu unterschätzen. Sie erlebten den eigenen Status-Wechsel vom Kindergarten- zum Schulkind. Außerdem seien sie sich den Anforderungen bewusst, dass sie Lesen, Schreiben und Rechnen lernen sollen. „Aber die wollen das ja ohnehin gerne.“ Außerdem spürten die Kinder die Erwartungshaltung der Umwelt. Sie fragten sich manchmal: „Schaffe ich das?“ Kinder müssten auf ihrem Weg unterstützt werden. Schulischer Erfolg habe in der Gesellschaft großen Stellenwert, sagte der Schulleiter.

 Amtsvorsteher Geert Uwe Carstensen wünschte den Kindern, dass sie gerne zur Schule gehen und eine Klassengemeinschaft spüren. Vertreter der Kreisverkehrswacht und Bernd Kanert von der Verkehrsschulung der Polizeidirektion Bad Segeberg ermunterten die Väter und Mütter, die Kinder loszulassen. „Fahren Sie Ihre Kinder nicht mit dem Auto bis in den Klassenraum.“ Besser sei es, den Schulweg einzuüben, den Kindern gut sichtbare Kleidung zu geben und ein verkehrssicheres Rad. Den Verkehrsunterricht in Rickling wird der Polizeibeamte Jürgen Schlichting leisten, der gestern selbst ein Kind in Rickling einschulte.

 Schulrat Jürgen Hübner verzichtete auf ein Grußwort, weil sich die Reden in die Länge gezogen hatten. Am Rande der Versammlung freute er sich über den Zulauf beispielsweise in Rickling. Da die Eltern die Entscheidung träfen, würden Schulen belohnt, die guten Unterricht anbieten, transparent mit Eltern umgehen, zuhören und einen ordentlichen Schulträger haben. Letzten Endes gehe es darum, bei den Kindern nicht Fässer zu füllen, sondern Fackeln zu entzünden, also die Begeisterung fürs Lernen zu wecken.

 Die Schule in Rickling scheint vieles richtig zu machen. Das Ehepaar Melanie und CDU-Landtagsabgeordneter Dr. Axel Bernstein wohnt zwar in Wahlstedt, hat seine Zwillinge Greta Helena und Carl Friedrich aber in Rickling eingeschult, wo sie Patenonkel Christian von Boetticher, der ehemalige CDU-Landesvorsitzende, begleitete. „Unsere Kinder sind dort gut aufgehoben“, sagt Melanie Bernstein. Die Kleinen hätten schon die Waldkita in Rickling besucht und wechselten jetzt mir ihren Freunden in die Schule. Es gebe Mittagsbetreuung und Arbeitsgemeinschaften, lobte Mama Bernstein.

 Erstmals seit langem würden wieder zwei erste Klassen eingeschult, freute sich Bürgermeister Christian Thomann. Die 36 Jungen und Mädchen ermunterte er, manchmal auch Dinge zu lernen, die wenig Spaß machten. Später könnte dieses Wissen aber von Nutzen sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Gerrit Sponholz
Segeberger Zeitung

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3