21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Rock-Abend: Enttäuschender Besuch

Bad Bramstedt Rock-Abend: Enttäuschender Besuch

Hans Arns, Mitorganisator im Verein „Kleine Bühne“, zeigte sich ratlos und enttäuscht: Wenig junge Bad Bramstedter besuchten das Rockfestival in der Jürgen-Fuhlendorf-Schule. Noch nicht einmal alle Besitzer der 60 vorab an den Schulen verteilten Freikarten waren gekommen.

Voriger Artikel
Musical: Viel besser als Mathe
Nächster Artikel
Es ist ruhig geworden um die Wölfe

Eine der drei Bands, die am Freitag auf dem Rockfestival vor knapp 80 Besuchern in der JFS spielten: Yellowtree aus Bremen.

Quelle: Jann Roolfs

Bad Bramstedt. Halbwegs gerettet haben den Abend die Flüchtlinge: Ungefähr ein Drittel der knapp 80 Besucher in der Schulaula waren Neu-Bad Bramstedter. Dazu kamen einige junge Leute und ein paar ältere Semester.

 Yellowtree aus Bremen, gegründet 2013, spielten Indie-Rock. Gegen Ende ihre Auftritts hatten die vier Musiker mit ihren selbst geschriebenen Liedern im hinteren Teil des Publikums sogar einige Leute zum Tanzen gebracht. Besonders viel Applaus bekamen sie für ihren David-Bowie-Tribut: „Space Oddity“ mit Major Tom. Ansonsten: netter Applaus, artiger Dank von der Bühne.

 Als Vorgruppe spielten Floodline aus Hamburg, den Abschluss des Abends bildeten Cinnamon-loves-candy, ebenfalls aus Hamburg. Cinnamon-loves-candy traten auch mit selbst geschriebenen Titeln im Indie-Stil auf.

 Das Rockfestival war die siebte Veranstaltung des gerade mal gut ein Jahr alten Bad Bramstedter Vereins Kleine Bühne. „Wir wollten mal das junge Publikum ansprechen“, erklärte Silke Freudenthal, die 2. Vorsitzende der rund 25 Mitglieder. Denn gerade für Jugendliche gebe es in Bad Bramstedt kaum Angebote. Der Verein steht für Anregungen offen: Wer sich bestimmte Bands wünscht oder Ideen für zugkräftige Veranstaltungen hat, kann sich per E-Mail an den Verein wenden: kleine-buehne@t-online.de. ro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3