7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Auftakt im Kulturdorf Fehrenbötel

SE-Kulturtage Auftakt im Kulturdorf Fehrenbötel

„Luftsprünge“ haben die Veranstalter der vierten SE-Kulturtage schon gemacht, und nun hoffen sie, dass auch viele Besucher unter diesem Motto die 76 Veranstaltungen an 22 Orten besuchen. Am Sonnabend, 16. September, ist offizieller Auftakt ab 11 Uhr im Dörpshus im Kulturdorf Fehrenbötel.

Voriger Artikel
2067 Unterschriften abgegeben
Nächster Artikel
Vor dem großen Umbau wird ausgeräumt

„Schwebensart“ nennt sich die Gruppe junger Künstlerinnen, die ihr aktuelles Projekt im Rahmen der SE-Kulturtage vor dem Kreishaus in Bad Segeberg vorstellt.

Quelle: Privat

Kreis Segeberg. Bereits von Donnerstag, 14. September, bis Dienstag, 3. Oktober, gibt es Ausstellungen, Lesungen, Musik und vieles mehr. Nach der Eröffnung im Fehrenböteler Dörpshus am 16. September gibt es Musik mit den Hard-Breakers und Days Of Northern Lights, der plattdeutsche Verein Rickling tritt auf, es gibt Kreativ-Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Auch der Bücherbus der Fahrbücherei kommt; ab 12 Uhr gibt es Geschichten wie „Ab heute sind wir cool“ nach einem Bilderbuch von Susann Opel-Götz für Kinder ab fünf Jahren und die Bilderbuchgeschichte „Am liebsten bin ich Gustav“ von Angelika Glitz für Kinder ab drei Jahren. Der Eintritt ist frei.

Am Sonntag, 17. September, geht das Fest weiter mit Veranstaltungen von 11 bis 16 Uhr. Dazu gehört Theater für Kinder, Musik mit den Velvet Memories aus Rickling, der Kinder- und Jugendzirkus „Wundertüte“ und mehr.

Bereits am Freitag, 15. September, wird die Ausstellung „Ein besonders geschützter Raum“ vor dem Kreishaus in der Hamburger Straße 30 in Bad Segeberg eröffnet. Ab 17 Uhr führen junge Künstlerinnen der Gruppe „Schwebensart“ durch eine Rauminstallation. Sie begeben sich auf eine Reise durch tiefe Abgründe eines Themas, das noch nicht verraten wird. Ziel ist, einen Moment innezuhalten und mit allen Sinnen wahrzunehmen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit den Frauen ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung kann besucht werden vom 16. September bis zum 2. Oktober montags bis freitags von 16 bis 18 Uhr, sonnabends von 10 bis 12 Uhr.

Das komplette Programm der SE-Kulturtage liegt unter anderem in öffentlichen Räumen aus und kann im Internet abgerufen werden unter www.se-kultur.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Andrea Hartmann
Segeberger Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3