8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kleine Loks unter Volldampf

Schackendorf Kleine Loks unter Volldampf

Wenn maßstabgerechte Miniatur-Dampfloks ratternd ihre Runden drehen und dabei kleine und große Mitfahrer durch ein schön gestaltetes Gelände fahren, dann ist wieder das große Dampfbahnertreffen in Schackendorf. Am Sonntag, 3. Juli, ist es wieder soweit.

Voriger Artikel
Ostseeverkehr über die Dörfer
Nächster Artikel
Bad Bramstedt: Junge trieb leblos im Wasser

Eine Attraktion für Jung und Alt: Beim Dampfbahn-Treffen am Sonntag, 3. Juli, in Schackendorf darf jeder auf einem der zahlreichen Züge mitfahren, die auf der Anlage am Hamdorfer Weg unterwegs sein werden.

Quelle: Gisela Krohn

Schackendorf. Den mit Kohle beheizten Lokomotiven steht ein mittlerweile 1200 Meter langes Schienennetz auf der sehenswerten Anlage im Hamdorfer Weg 7 zur Verfügung, wobei es zwei Spurweiten gibt: fünf und siebeneinviertel Zoll. Die Strecken führen über Brücken, sodass auch ein großer Teich überquert wird, vorbei an Blumenrabatten und viel Grün und auch mal durch einen kleinen Tunnel. Ein Lokschuppen mit Drehscheibe wie bei den großen Vorbildern gehört ebenfalls zu dem Gelände.

 Los geht die Fahrt immer am Bahnhof „Beckmannshausen“, benannt nach dem Besitzer des Grundstücks, der die Dampfbahnfreunde seit Jahren unterstützt und als Gärtnermeister immer auch auf Blumenschmuck achtet. Beim großen Dampfbahnertreffen wird auch für die Bewirtung der Gäste gesorgt – zu kaufen gibt es Bratwurst vom Grill, Kaffee und Kuchen.

 Das jährliche Fest zieht Gäste aus ganz Deutschland und aus dem Ausland an: Nicht nur aus Süddeutschland oder dem Rheinland kommen die Besucher, auch aus Schweden, England, den Niederlanden, Dänemark oder der Schweiz. Viele bringen ihre eigenen Dampfloks mit. So ist es jedes Jahr eine Art großes Familientreffen. Die meisten haben ihre Loks in liebevoller monatelanger Kleinarbeit selbst zusammengebaut. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Gäste aus dem Ausland erwartet, kündigt Club-Vorsitzender Ruthard Ottmar an. „Manche kommen schon eine Woche vorher auf das Gelände und verbringen dann hier ihren Urlaub.“

 Zusätzlich zu diesem Treffen gibt es übers Jahr – gerade für Familien ein schönes Ausflugsziel – noch die „Fahrtage“, wenn die Dampfloks angeheizt und auf die Schienen gesetzt werden. Von Frühjahr bis Herbst finden sie immer am ersten Sonntag im Monat statt: in diesem Jahr noch am 7. August, 4. September und 2. Oktober, jeweils ab 13 Uhr. Dann ist zwar kein Verpflegungsangebot dabei, aber es wird auch kein Eintritt verlangt. Nur am 3. Juli wird Geld genommen, um die Pflege der Anlage und ähnliche Kosten zu decken. Im Preis von 3 Euro für Kinder und 6 Euro für Erwachsene (maximal 15 Euro pro Familie) ist auch das Runden-Drehen mit den Dampfloks enthalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3