1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ein Zeichen der Freundschaft

Schieren Ein Zeichen der Freundschaft

Für die Verständigung zwischen den Religionsgemeinschaften setzen sich nach eigenem Bekenntnis die rund 30 Bad Segeberger Mitglieder der Ahmadiyya Muslim-Gemeinde ein. Mit dem Pflanzen von zwei Walnuss-Bäumen dokumentierte eine Abordnung der Muslime ihren Willen zu einem guten Miteinander.

Voriger Artikel
7000 Fans bei Mark Forster in Bad Segeberg
Nächster Artikel
Oldtimer lockten 5000 Besucher

Mitglieder der Ahmadiyya Muslim-Gemeinde aus Bad Segeberg pflanzten mit Bürgermeister Hans-Werner Schumacher am Feuerwehrhaus in Schieren zwei Wallnussbäume als Zeichen für den Frieden zwischen den Religionsgemeinschaften.

Quelle: Harald Becker
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3