16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Schippern in der Roland Oase

Bad Bramstedt Schippern in der Roland Oase

"De Modellschippers" hatten Fähren, Schlepper, Polizeiboote, Flugzeugträger, Segeljachten, U-Boote und Rettungskreuzer im Gepäck, als sie am Wochenende das Bad Bramstedter Freibad Roland Oase besetzten. Die Modellbauer zogen mit ihren Booten viele Besucher in ihren Bann.

Voriger Artikel
Die Katastrophe war nur eine Übung
Nächster Artikel
"Kaltenkirchen singt" - wieder gemeinsam

Die Segeljacht "Diana" schipperte langsam durch die Warmwasser-Oase in Bad Bramstedt. "Modellbau live" hieß die zweitägige Veranstaltung der "Modellbauschippers" aus Neumünster.

Quelle: Jann Roolfs

Bad Bramstedt. „Modellbau live“ heißt die Wochenend-Veranstaltung. Zum zweiten Mal luden die Veranstalter, „De Modellschippers“ aus Neumünster, zum Fahrtag für jedermann. „Wir hatten schon am Freitag beim Aufbau sehr viele Zuschauer“, schwärmt der Vorsitzender Michael Wilke. Mit rund 100 Schiffsmodellen waren bei der zweiten Auflage von „Modellbau live“ weniger im Wasser als bei der Bad Bramstedt-Premiere im vergangenen Jahr.

Zwei Tage lang war in der Roland Oase jeder Besucher willkommen, ob mit oder ohne Modellschiff. „In Gemeinschaft ist es schöner“, findet Sabrina Köpke aus Hartenholm. Sie hält ihre englische Bulldogge Betty an der Leine, die beschnuppert fasziniert das kleine Modellboot, das der dreijährige Sohn Lukas am Beckenrand fahren lässt.

Am spektakulärsten ist die Minimalkonstruktion von Mario und Laurenz Hesse unterwegs: ein extrem flaches Boot ohne Aufbauten, das mit sägendem Geräusch eine meterlange Gischt hinter sich herzieht und in wahnwitzigem Tempo auf die gegenüberliegende Beckenkante zurast. „Den Bauplan habe ich schon als Kind gehabt, der ist von 1975 oder so“, berichtet Vater Mario, während sein Sohn das Boot übers Wasser jagen lässt.

Abends gab es Feuerwerk und Beleuchtung. Der Sonntag war Familientag. Da durften Anfänger im kleinen Becken das ferngesteuerte Schippern üben. Vereine aus Dänemark, Hamburg, Flensburg und Wilhelmshaven sind zu Gast, aus Neumünster haben die „Windhunde“ ihre Panzer-Modelle mitgebracht, die sie röhrend fahren lassen. Die Veranstaltung selbst organisieren „De Modellschippers“ schon seit elf Jahren; weil das Freibad in Neumünster umgebaut wird, suchten sie einen neuen Austragungsort und wurden in der Roland Oase „so herzlich aufgenommen“, schwärmt der Vorsitzende Michael Wilke, dass er verspricht: „Wir kommen wieder, auf jeden Fall“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3