21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Schüler stolz auf „Emmi“

Schlamersdorf Schüler stolz auf „Emmi“

Viertklässler der Grundschule Schlamersdorf gewannen am Mittwoch den „Plattdüütschen Emmi“. Sie bekamen ihn im Landeshaus in Kiel für ihre Plattdeutsch-Version einer beliebten Fernsehserie. Mit ihrer „Seedorfer Landpartie“ wiederholten sie ihren Erfolg von 2013.

Voriger Artikel
Schleifen für Solidarität
Nächster Artikel
Vorschläge gesucht

Platz eins für die Kinder der Grundschule Schlamersdorf. Sie bekamen gestern im Landeshaus in Kiel eine „Emmi für Plattdüütsch in Sleswig-Holsteen“.

Quelle: sp

Seedorf-Schlamersdorf. Ihre Lehrerin Angelika Theiß-Ledermann ist stolz auf die zweite „Emmi“ für die kleine ländliche Grundschule.

 Die „Emmi“ ist fünf Kilo schwer, aus Gusseisen und sieht aus wie eine kleine Meerjungfrau. Wer etwas ganz Besonderes zur Förderung der plattdeutschen Sprache für Kinder und Jugendliche macht, der kann diese Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Sechs kleine Meerjungfrauen standen auf dem Tisch im Schleswig-Holstein-Saal parat: Für die Grundschule Schlamersdorf im Kreis Segeberg, die Grundschule Lüttenheid in Heide, für die Gemeinschaftsschule Kiel-Hassee, für die Arbeitsgruppe Platt in Nordfriesland, für die Europa-Universität Flensburg und für die Theatergruppe „Junge Lüüd ut Löwenstedt“.

 „Platt lebt und ist lebendig wie nie“, freute sich Landtagspräsident Klaus Schlie, der zwar kein echter Plattsnacker ist, „aver ik probeer dat liekers geern“. Eines ist für ihn klar: „Wir wollen Platt nicht konservieren, wir wollen die Sprache mit Leben füllen.“ Er lobte die großartigen Beiträge und die hohe Qualität. Und brachte eine gute Neuigkeit aus dem Bildungsministerium mit: „Ganz, ganz wichtig ist, dass in diesem Schuljahr 27 Grundschulen Platt im Unterricht machen. Und im nächsten Schuljahr werden es sogar 29 Schulen mit fast 1500 Schülern sein.“

 Dr. Gertrud Weinriefer-Hoyer aus dem Bildungsministerium sprach sogar von einer „steigenden Tendenz“, was Plattdeutsch in der Schule angehe. Und dass man auch das heute feiern müsse. Es hätte noch mehr Schwung für Plattdeutsch in der Schule gegeben, freut sich Schlie. „Das ist toll.“

 Oder anders gesagt: „Geil, geil, geil!“ Das soll Gesa Retzlaff gerufen haben, als sie von ihrem Preis gehört habe, erzählt Ingwer Oldsen (Niederdeutschzentrum Leck) in seiner Laudatio. Und wer meint, das sei kein Platt, wurde belehrt: „Doch, dat is Platt. Dat kümmt ut dat Old-Sassische un bedüüt soveel as „zu üppig, fett, riesig.“

 Richtig fett ist, dass Gesa Retzlaff gleich zwei Emmis mit nach Hause nehmen konnte: Einmal für die Arbeitsgruppe Platt in Nordfriesland und für die Theatergruppe „Junge Lüüd ut Löwenstedt“ und ihrem plattdeutschen Theaterstück „Momo“.

 Aber es wurde nicht nur Theater gespielt. Die Grundschule Schlamersdorf hat eine plattdeutsche Version der NDR-Serie „Landpartie“ mit den Kindern der 4b gedreht. Darin macht sich Schülerin Leni Göttsche, wie die echte Moderatorin Heike Götz, auf einem roten Fahrrad auf den Weg durch die Gemeinde Seedorf. Sie besucht den Reiter- und Bauernhof Hamdorf in Blomnath, nimmt Geschenke entgegen und gibt den Zuschauern Tipps für einen Besuch in der Region. Schöne Bilder aus der Seedorfer Landschaft mit Seen und Kühen unterstützen die Informationen.

 Keines der Kinder spricht die Sprache zuhause. Doch das war keine Hürde für die 20 Viertklässler und ihre Lehrerin Angelika Theiß-Ledermann. Sie hatte bereits vor zwei Jahren mit einer Klasse einen Indianerfilm gedreht, der ebenfalls mit einer „Emmi“ belohnt worden war. Sie orientiert sich in ihrem besonderen Plattdeutsch-Unterricht gern an regionalen Medienereignissen.

 Es war niedlich zu sehen und zu hören, wie die Schülerin die erfahrene Moderatorin imitierte. Als der Kurzfilm aufgeführt wurde, klatschten die Zuschauer begeistert Beifall. „Wenn die Lust am Plattdeutschen erst geweckt ist, dann sind wir gut davor“, ist sich Klaus Schlie sicher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3