18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zwei Millionen für Schulen

Seth / Sülfeld / Nahe Zwei Millionen für Schulen

An den drei Schulstandorten des Schulverbandes im Amt Itzstedt – in Seth, Sülfeld und Nahe – wird zurzeit auf mehreren Baustellen kräftig gewerkelt. Zwei Millionen Euro werden für Sporthallen, Beleuchtung und Erweiterungen investiert.

Voriger Artikel
Viel Hilfe nach dem Brand
Nächster Artikel
Landmarkt war Enttäuschung

Die Erneuerung des Bodenbelags in der Sülfelder Schule kostet rund 80000 Euro. Insgesamt werden die Arbeiten an den Schulen des Amtes Itzstedt etwa zwei Millionen Euro kosten.

Quelle: Alexander Christ

Seth/Sülfeld/Nahe. Dutzende Handwerker sind damit beschäftigt, in den drei Turnhallen, in den Pausenhallen sowie in den Gängen der Schulen die veralteten Leuchtstoffröhren durch modernde, energiesparende LED-Lampen auszutauschen.

 Auch der 33 Jahre alte Bodenbelag der Sülfelder Schulturnhalle wird derzeit durch einen neuen ersetzt. „Bis zum Ende der Sommerferien sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein“, sagte Schulverbandsvorsteher Freerk Fischer aus Itzstedt.

 Doch voraussichtlich schon in den Herbstferien werden die Handwerker zurückkehren. In Nahe soll dann ein 410 Quadratmeter großer Anbau an der Betreuten Grundschule errichtet werden. Zeitgleich soll an der Sether Schule ebenfalls ein Anbau für die Betreute Grundschule mit 200 Quadratmetern Fläche entstehen. Fischer: „Insgesamt investiert der Schulverband für diese Modernisierungs-, Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen an den drei Schulstandorten zwei Millionen Euro.“

 Nun hoffen Fischer und die anderen Mitglieder des Gremiums auf grünes Licht der Kreisverwaltung für die geplanten Erweiterungen. Alle Pläne und Anträge seien schon eingereicht worden.

 Glücklich ist Fischer, dass alle laufenden und geplanten Projekte einmütig von den Mitgliedern des Schulverbandes mitgetragen wurden. „Die gefassten Beschlüsse sind ein deutliches Signal unserer Bemühungen für den Erhalt aller drei Schulstandorte im Amt Itzstedt“, sagte er.

 Dass sich die Investitionen des Schulverbandes in bauliche Maßnahmen rechnen, bestätigte Jörg Freise, Geschäftsführer des mit der LED-Umrüstung beauftragten Hamburger TEC-Ingenieurbüros. „Alleine die Umrüstung der Beleuchtungskörper in den Schulen senkt die jährlichen Energiekosten um mehr als 60 Prozent. Das bedeutet eine Ersparnis von 33000 Euro pro Jahr“, sagte Freise. Die Gesamtkosten für den Einbau der neuen Technik – 160000 Euro – seien damit in wenigen Jahren amortisiert. Hinzu komme noch der Lux-Faktor: Die LED-Lampen seien viel heller als die alten und viel umweltschonender.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3