11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

Vollsperrung Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf der A23 in Richtung Süden in Höhe der Anschlussstelle Tornesch sind vier Personen verletzt worden, eine davon lebensgefährlich, eine andere schwer. Die Autobahn war für die Zeit der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme für drei Stunden voll gesperrt.

 

Voriger Artikel
Arriba: Neues Sicherheitskonzept
Nächster Artikel
Pflegestation schließt - wohin jetzt?

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf der A23 in Richtung Süden in Höhe der Anschlussstelle Tornesch sind vier Personen verletzt worden.

Quelle: dpa

Tornesch. Gegen 9.10 Uhr fuhr ein 69-jähriger Fahrer eines Peugeot auf dem linken Fahrstreifen am Stauende einem Mercedes hinten auf. Der Stau hatte sich wie üblich morgens im Berufsverkehr gebildet. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der  Mercedes wiederum in einen VW-Bus geschoben.

Eine 94-Jährige aus dem Raum Elmshorn, Mitinsassin im Peugeot wurde lebensgefährlich verletzt. Eine 69-Jährige aus Kaltenkirchen, ebenfalls Mitinsassin im Peugeot wurde schwer verletzt. Der Unfallfahrer erlitt leichte Verletzungen. Ebenso der Fahrer des Mercedes, ein 54-jähriger Mann aus Horst. Der Fahrer des VW-Busses blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf 24 000 Euro geschätzt.

Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Aufgrund der Vollsperrung gab es einen etwa fünf Kilometer langen Rückstau.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3