18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Premiere für Neurosen-Kavalier

Sebarger Speeldel Premiere für Neurosen-Kavalier

Die Schauspieler der Sebarger Speeldeel proben derzeit fleißig ihr neues Stück „De Neurosen-Kavalier“. Die Laien-Theatergruppe will am Sonntag, 7. November, ab 20 Uhr in der Therapiehalle der Segeberger Kliniken am Kurpark die Premiere des köstlichen plattdeutschen Psycho-Krimis feiern.

Voriger Artikel
Pfähle vereinfachen Rettung
Nächster Artikel
Speichelprobe überführt Verdächtigen

Es wird „bannig“ amüsant und wortgewandt auf der Bühne – und das auch noch auf Plattdütsch. Die Schauspieler der Sebarger Speeldeel proben ihr neues Stück „De Neurosen-Kavalier“ in der Mühle.

Quelle: Patricia König

Bad Segeberg. Ein Spitzbube im Weihnachtsmannkostüm, der zum Psychiater avanciert und sich mehr und mehr in der neuen Rolle wohlfühlt, ist an sich schon ein Problem; dann gibt es da aber auch noch den wirklichen Arzt, der sich hoffnungslos in die Sprechstundenhilfe verliebt, und etliche Patienten, die dem neuen „Doktor“ regelrecht die Türe einrennen: Es wird wieder „bannig“ amüsant auf der Bühne – und das auch noch auf Plattdeutsch. Die Schauspieler der Sebarger Speeldeel proben noch fleißig ihr neues Stück „De Neurosen-Kavalier“.

 Das Publikum kann sich auf einen unterhaltsamen Abend rund um Neurosen, Psychosen, Depressionen, Ticks und deren ungewöhnliche Therapien freuen. Auch die Liebe kommt zum Zuge; und so manches düsteres Geheimnis wird offenbart. Denn der Neurosen-Kavalier Felix Bollmann (Dietmar Wolgast) ist ein gesuchter Dieb, der im Kaufhaus als Weihnachtsmann verkleidet mehr einsteckt als verteilt. Auf seiner Flucht landet er in einer Arztpraxis für Psychotherapie, in der man ihn für Doktor de Witt hält. Anfangs will sich der Spitzbube dort nur für einen Tag verstecken, doch Patientin Sibille Bast (Anke Sommerfeld) macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Die Kleptomanin klaut ihm ausgerechnet die Tasche mit der Beute und zwingt den Ganoven so zum Bleiben.

 Bollmann genießt seine Arztrolle und hat sogar ein glückliches Händchen im Umgang mit den Problemen der Patienten. So traut sich die frustrierte Bestsellerautorin Claudia Carrera (Silke Müller) endlich, von ihren Problemen mit ihrem Vater zu erzählen; der schüchterne „wahnwitzige Finanzbeamte“ Jürgen Appelhans, der sich für Elvis hält, wagt sich endlich zum Essen in die Kantine und auch die „diebische Elster“ und Witwe Sibille Bast hat es dem vermeintlichen Psycho-Doktor angetan. Derweil baggert der echte „Nervendoktor“ (Wolfgang Traber) an der hübschen Sprekstundenhölp Fräulein Engel (Isabell Rösberg) herum und „een depressiven Kriminalkommissar“ (Helmut Lang) ist dem Warenhausdieb dicht auf der Spur.

 Mit dem Theaterstück, das im Hochdeutschen „Der Neurosenkavalier“ heißt, hat sich die Sebarger Speeldeel für ihre 71. Spielzeit ein Stück von Günther Beth und Alan Cooper ausgesucht, das im Jahre 1986 seine Premiere in Stuttgart mit Claus Biederstaedt und Karin Dor in den Hauptrollen feierte. Rolf Petersen, der Mitte der 1990er Jahre Oberspielleiter der Karl-May-Spiele war, übersetzte das Stück kürzlich ins Plattdeutsche und machte es so für die Theatergruppe aus Bad Segeberg interessant.

 Seit Juli proben die sieben Schauspieler unter Leitung von Jörg Stelk. „Der Theaterraum in der Mühle stand uns leider nicht immer zur Verfügung“, bedauert Pressesprecher Helmut Lang. Doch seit einiger Zeit stehen nun zweimal pro Woche die Theaterproben an; und so werden es die versierten Darsteller schon schaffen, bis zur Premiere völlig text- und spielsicher zu sein.

 Karten gibt es im Vorverkauf für 8 Euro im Kundencenter der Segeberger Zeitung an der Hamburger Straße 26 in Bad Segeberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3