2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gepöbelt, gespuckt, geschlagen – geschnappt

Seepromenade Gepöbelt, gespuckt, geschlagen – geschnappt

Die Herren pöbelten, spuckten, schlugen und stahlen. Eine Gruppe von mehreren Männern, größtenteils seit Längerem schon polizeilich bestens bekannt, sorgte am Freitag im Bereich der Seepromenade mehrfach für massiven Ärger und hielt dadurch die örtliche Polizei ordentlich auf Trab.

Voriger Artikel
Umzug ist „machbar“
Nächster Artikel
Mit Mut gegen Rassismus

In den frühen Morgenstunden des Fraitags ist es im Bereich der Segeberger Seepromenade zu einer Körperverletzung und einem räuberischen Diebstahl durch mehrere polizeibekannte Personen gekommen.

Quelle: Imke Schröder (Archiv)

Bad Segeberg. Bereits kurz nach Mitternacht waren die Beamten zum ersten Mal an den Großen Segeberger See gerufen worden, weil dort laut Zeugen gebadet und lautstark gegrölt werde. Dass die vor Ort angetroffenen Personen von den Ordnungshütern eindringlich zur Ruhe ermahnt wurden, wie Polizeisprecher Christian Hesse schilderte, zeigte bei den Angesprochenen leider keinerlei nachhaltige Wirkung – im Gegenteil.

 Nur etwa eine halbe Stunde später wurden dort zwei 19-Jährige zu Opfern von Körperverletzungen. „Die Geschädigten wollten eigentlich nur an der Personengruppe vorbeigehen, als sie ohne Anlass beschimpft wurden.“ Einer der beiden jungen Männer erhielt darüber hinaus noch einen Schlag ins Gesicht, der andere eine Ladung fremden Speichel. „Noch während der Anzeigenaufnahme trat ein weiteres Opfer an die Beamten heran“, berichtete der Sprecher. Der ebenfalls 19-Jährige teilte mit, dass ihm zehn Minuten zuvor – auch an der Promenade – sein Fahrrad gestohlen worden sei. Er habe einen Mann gesehen, der das unverschlossene Rad einfach mitnahm. Die Aufforderung, es wieder zurückzugeben, sei ebenfalls mit einem Faustschlag ins Gesicht beantwortet worden.

 Im Rahmen der Fahndung konnte eine Streife der Polizei im Stadtgebiet zwei der beteiligten Täter stellen. Laut Hesse handelt es sich um einen 27-jähriger Bad Segeberger und einen 23-Jährigen aus dem Kreisgebiet. „Beide standen unter Alkoholeinfluss.“ Das Fahrrad konnte wenig später ebenfalls wiedergefunden werden: „Ein weiteres Mitglied der geschilderten Personengruppe, ein 19-Jähriger aus dem Kreis Segeberg, war damit gerade auf dem Weg nach Hause.“

 Doch damit noch nicht genug: Der oben genannte 23-Jährige war bereits am frühen Donnerstagabend im Rahmen einer Verkehrskontrolle mit seinem Roller von den Ordnungshütern angehalten worden. „Da sich dabei Anhaltspunkte ergaben, dass der Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss gefahren war, wurde ihm auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen“, berichtete Christian Hesse. Bei der Durchsicht seiner persönlichen Sachen entdeckte die Polizei zudem noch ein Päckchen mit Drogen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3