25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Festnahme nach Vergewaltigung

Bad Bramstedt Festnahme nach Vergewaltigung

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg konnte einen mutmaßlichen Sexualverbrecher festnehmen: Der 36-jährige Mann stammt aus der Nähe Bad Bramstedts und soll am 20. September eine junge Frau im Lohstücker Weg, kurz hinter dem „Dänischen Bettenlager“, vergewaltigt haben.

Voriger Artikel
78 Theaterstücke in 30 Jahren
Nächster Artikel
Politiker-Querelen dauern an

Vergewaltigung in Bad Bramstedt: Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen.

Quelle: dpa

Bad Bramstedt. Das Opfer wurde an jenem Morgen gegen 6.30 Uhr von ihrem Peiniger gepackt, in einen Graben gezogen und dann missbraucht. Am vergangenen Freitag konnten die Kriminalbeamten einen Mann festnehmen, der dringend tatverdächtig ist.

 Das Vergewaltigungsopfer konnte der Polizei eine ausführliche Täterbeschreibung geben; unter anderem habe der Mann einen signalroten Kapuzenpullover getragen. Diesen Pullover fanden die Beamten bei der Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen. Auch die Beschreibung, der Täter sei auf Grund seiner Sprache vermutlich Osteuropäer, treffe zu, so die Polizei. „Die Kriminalbeamten haben umfangreich recherchiert“, sagt Silke Westphal von der Polizei-Pressestelle Bad Segeberg. Der Tatverdächtige sei in der Vergangenheit noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten. In seiner Vernehmung habe der Beschuldigte angegeben, dass er sich an keine Vergewaltigung erinnern könne, da er zur Tatzeit alkoholisiert gewesen sei.

 Nach Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde der 36-Jährige am Freitagnachmittag dem Haftrichter in Neumünster vorgeführt. Der erließ Haftbefehl.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3