10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Haftbefehl gegen zwei Afghanen

Verdacht auf Missbrauch Haftbefehl gegen zwei Afghanen

 In der Landesunterkunft in Boostedt sollen zwei Asylsuchende ein vierjähriges Kind sexuell missbraucht beziehungsweise einen acht Jahre alten Jungen bedroht haben. Die Polizei hat zwei aus Afghanistan stammende Männer festgenommen, die Kieler Staatsanwaltschaft erwirkte am Mittwochabend einen Haftbefehl.

Voriger Artikel
Neuer Penny-Markt, neue Wohnungen
Nächster Artikel
So viele Fledermäuse wie noch nie

Einfahrt zur Landesunterkunft: Hier leben 600 bis 700 Flüchtlinge.

Quelle: Sven Detlefsen

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Bastian Modrow
Lokalredaktion Kiel/SH

Anzeige
Mann soll Kind missbraucht haben

In einer Flüchtlingsunterkunft in Boostedt bei Neumünster soll ein kleines Kind sexuell schwer missbraucht worden sein. Wie die vom Wachdienst alarmierte Polizei am Mittwoch berichtete, soll sich ein 21 Jahre alter Afghane am späten Dienstagabend an einem vierjährigen Jungen vergangen haben.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3