4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Show auf schnellen Rollen

Leezen Show auf schnellen Rollen

Diese Show rollt steil nach vorne los: Atemberaubende Kunststücke, bunte Kostüme und tolle Musik – die Zuschauer erwartet nach zwei Jahren Pause im März erneut eine bezaubernde Aufführung auf acht Rollen.

Voriger Artikel
Ende für Moorbad absehbar
Nächster Artikel
Abschwung im Januar

Die Rollschuhgruppe Rolling Stars aus Leezen bereitet eine Show für Anfang März vor. Insgesamt sind 119 Rollschuh-Künstler und weitere Helfer beteiligt.

Quelle: Matthias Ralf

Leezen. Die Rolling Stars aus Leezen arbeiten derzeit an ihrer 15. Show. Vor zwei Jahren war der Titel „Ein himmlisches Affentheater“. Die Resonanz war damals durchweg positiv.

 Die beliebte Rollschuh-Gruppe aus Leezen hat sich in diesem Jahr das Thema „Rolling Stars – Made in America” ausgesucht. Insgesamt viermal wird die Show Anfang März zu sehen sein. Wer dabei sein möchte, sollte sich beeilen. In den vergangenen Jahren waren alle Karten nach wenigen Stunden vergriffen.

 „Wir sind schon voller Vorfreude“, erklärte Mona Teegen. Die Leezenerin gehört seit vielen Jahren zum Team, das sich um die Gestaltung der Show in der Leezener Sporthalle kümmert. Federführend ist Martina Salenz-Neumann für die Organisation und die Ideen zuständig. Die Trainerin hat die Show 1990 im wahrsten Sinne des Wortes ins Rollen gebracht. „Martina sucht auch das Thema und die Musik aus”, sagte Mona Teegen. Das macht die Rollschuh-Expertin aber nicht alleine. „Dieses Mal haben wir ganz am Anfang zu viert zusammen gesessen und Brainstorming gemacht.” Hauptrollen gibt es bei der diesjährigen Vorstellung keine. Alle Teilnehmer der Show stehen gemeinsam im Mittelpunkt, da anders als bei der letzten Vorstellung vor zwei Jahren kein Musical aufgeführt wird. „Wir präsentieren viele unterschiedliche Lieder. Jeder hat eine kleine Hauptrolle“, sagte Martina Salenz-Neumann.

Fotostrecke: Rollschuhshow in Leezen - Sie haben keine Berechtigung dieses Objekt zu betrachten.

 Die Moderation übernimmt ein Leezener Urgestein: Heino Togert rollt mit Mikrofon in der Hand gekonnt über den Schwingboden der Leezener Sporthalle und erklärt dem Publikum alles Wesentliche. „Dieses Mal bekommt er eine Assistentin an seine Seite”, verriet Mona Teegen. Sina Zorg, die in den vergangenen Jahren selbst aktiv an den Darbietungen teilgenommen hat, wird Togert unterstützen. An der Show sind insgesamt 119 Rollschuh-Künstler und weitere Helfer beteiligt.

 Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Jedes Wochenende wird geprobt, bis die Rollen heißlaufen. „Ohne meine sechs Co-Trainerinnen würde das Ganze nicht laufen“, betonte Martina Salenz-Neumann. Die Hauptverantwortliche ist froh, dass sie so viel Unterstützung bekommt. Angelina Merono und Dunja Linsel kümmern sich um die jüngsten Showtalente. Die Schwestern Mona und Jana Teegen leiten jeweils eine Gruppe. Bente Ehlers und Katharina Reher erklären der so genannten Hobby-Gruppe, wo es lang geht. „Zur Hobby-Gruppe gehören Eltern und Erwachsene, die das Rollschuhlaufen neu erlernt haben oder jetzt wieder angefangen haben“, erläuterte Mona Teegen.

 Die aufwendige Show wird in unterschiedliche Musikgenres und Filmtitel unterteilt. Songs von Bonnie Tyler, Cher, Michael Jackson, den Backstreet Boys und Beach Boys werden den Rolling Stars den Rhythmus vorgeben. Die Filme Minions, Happy Feet, Tribute von Panem und Burlesque haben die Trainergruppe ebenfalls inspiriert.

 „Zu viel wollen wir nicht verraten. Es soll ja eine Überraschung sein“, sagte Martina Salenz-Neumann. Die Zuschauer können sich auf tolle Kunststücke und eine bunte Darbietung freuen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3