9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Sieben Verletzte und 33000 Euro Schaden

Verkehrsunfall Sieben Verletzte und 33000 Euro Schaden

Am Sonnabendabend, 5. März, kam es nach Angaben der Polizei in Henstedt-Ulzburg zu einem Verkehrsunfall auf der L 326, bei dem sieben Personen verletzt wurden.

Voriger Artikel
Aufruhr in den Feuerwehren
Nächster Artikel
Zu jedem Foto eine Geschichte

Sieben Personen wurden bei einem Unfall am Sonnabend verletzt.

Quelle: Sven Janssen

Henstedt-Ulzburg. Eine 19-Jährige befuhr mit einem Toyota Avensis den Autobahnzubringer der L326 in Richtung Autobahn A7 und wollte gegen 22.00 Uhr nach links in die Heidekoppel einbiegen. Hierbei übersah sie einen 27-Jährigen in seinem Audi Q 7, der die L 326 von der A7 kommend in Richtung Henstedt-Ulzburg befuhr. Es kam zu einem Zusammenstoß bei dem die 19-Jährige leicht verletzt wurde.

Alle sechs Mitfahrer im Audi im Alter von 15 bis 61 Jahren erlitten ebenfalls Verletzungen, zwei davon schwere. Der Fahrer des Q 7 blieb unverletzt. Bei den Schwerverletzten handelt es sich um eine 61-Jährige und eine 29-Jährige.

Es waren zwei Notarztwagen und mehrere Rettungswagen am Unfallort eingesetzt. Alle Beteiligten stammen aus dem Raum Kaltenkirchen bzw. waren dort zu Besuch. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, zusätzlich wurden Leitpfosten und ein Ampelmast beschädigt.

Der Gesamtschaden liegt bei 33.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Henstedt-Ulzburg kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe und sorgte für die Ausleuchtung der Unfallstelle. Die Unfallstelle war bis 23.30 voll gesperrt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3