19 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Wahlstedt feiert mit den Kindern

Stadtjubiläum Wahlstedt feiert mit den Kindern

Für die Kinder bot sich am Sonnabendnachmittag bei schönstem Spätsommerwetter im Wahlstedter Stadtzentrum ein Markt der ungeahnten Möglichkeiten: eine umfangreiche und vielseitige Spielmeile. Und das alles komplett zum Nulltarif.

Voriger Artikel
Kreiswehr gründet Drohnen-Abteilung
Nächster Artikel
Flohmarkt in dem ganzen Ort

Das Springen auf den Fungee-Trampolins zog viele Kinder an. Die Lütten warteten geduldig, bis sie an der Reihe waren. Einige von ihnen zeigten sogar tolle Loopings.

Quelle: Karsten Paulsen

Wahlstedt. Aus Anlass des 50-jährigen Stadtjubiläums hatte die Arbeitsgemeinschaft „Fest 2017“ das große Kinderfest in enger Zusammenarbeit mit Vereinen und Einrichtungen auf die Beine gestellt. Dabei nutzten diese auch die Gelegenheit einer Eigenwerbung, denn Nachwuchssorgen haben nicht wenige.

Viele Kinder und Jugendliche strömten zum Teil mit ihren Eltern auf das Spielgelände. Mit wahrer Begeisterung nahmen die Lütten die Angebote mit jeder Menge Spiel und Spaß gern wahr. Vor allem das Springen auf den drei verschieden großen Fungee-Trampolins zog viele Kinder an. Sie warteten geduldig, bis sie an der Reihe waren. Einige von ihnen zeigten sogar tolle Loopings.

Aber auch die Hüpfburg für die ganz Kleinen, Kinderschminken bei den beiden offenen Ganztagsschulen, Rad- und Rollerfahren bei der Kreisverkehrswacht mit Sehtest, der Bau eines Tipis aus Kleidungsresten beim Verein der Lebenshilfe, die Tiptoi-Bücher bei der Stadtbücherei, das Fußballschießen auf eine riesige Dartscheibe und „Hau den Lukas“ waren für die jungen Besucher unter anderem gefragte Stationen.

Zufrieden beobachteten Bürgervorsteher Horst Kornelius und Mitglieder der Organisationsgruppe das bunte Treiben auf dem Marktplatz, unter anderem die Stadtvertreter Angelika Pryl, Wolfgang Lippke und Erste Stadträtin Kirsten Hauk. „Wir haben bewusst auf eine offizielle Eröffnung des Festes verzichtet“, sagte der Bürgervorsteher. „Die Kinder wollen spielen und toben und keine großen Reden hören.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3