2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
500 helfen krankem Mädchen

Trappenkamp 500 helfen krankem Mädchen

Eine Welle der Hilfsbereitschaft geht durch Trappenkamp. Sie unterstützt eine schwer gebeutelte Familie im Ort. Eines der Kinder, die siebenjährige Stella, ist an Krebs erkrankt. Menschen aus Trappenkamp, Firmen, Facebook-Freunde und auch die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde helfen.

Voriger Artikel
Aus dem Markttreff wird nichts
Nächster Artikel
Dieser Chor traf einen Nerv

Astrid Niels (59, von links), Doreen Weller (37) und Charline Jürs (29) haben einige Spenden für die Familie der krebskranken Tochter gesammelt.

Quelle: privat

Trappenkamp. Die Kirche etwa spendet die Hälfte der Kollekte des Erntedankgottesdienstes.

 Doreen Weller (37), die selbst sechs Kinder zu Hause hat, kann nachempfinden, wie schrecklich die betroffene Familie leiden muss. Sie hat gemeinsam mit anderen Helfern wie Astrid Niels (59) und Charline Jürs (29) die Hilfsaktion gestartet, nachdem sie vom Schicksal des Kindes erfahren hatte. Weller und die Mutter von Stella sind befreundet. Die Familie habe gebeten, nur den Vornamen des Mädchens zu nennen.

 „Stella unterzieht sich gerade einer vier- bis sechswöchigen Chemotherapie“, berichtet Doreen Weller. Dann soll das Mädchen operiert werden. Vermutlich wird noch eine weitere Chemotherapie folgen, über vielleicht 30 Wochen. Betreut und behandelt wird Stella in einer Klinik in Kiel.

 Die Familienmitglieder wechseln sich mit den Besuchen in Kiel ab, damit immer jemand bei dem Mädchen ist. Das ist mit viel Fahrerei und natürlich auch Fahrtkosten verbunden, erzählt Weller. Außerdem muss die Wohnung der Familie in Trappenkamp umgebaut werden. Denn Stella kann nicht mehr wie bislang mit einem der zwei Geschwister zusammenleben, sondern wird ein eigenes Zimmer benötigen. Außerdem erwartet die Mutter in einigen Wochen weiteren Nachwuchs.

 Über Facebook haben die Helfer um Unterstützung gebeten. „Schon 500 Bürger haben sich der Gruppe angeschlossen“, freut sich Doreen Weller. Und gespendet worden sei auch schon viel, Wohnungsausstattung und kindgerechte Sachen etwa. Eine Firma aus Neumünster gab zu sehr günstigem Preis Laminat für den neuen Fußboden, eine Zimmerei aus Trappenkamp hilft beim Umbau.

 Auch ein Spendenkonto ist bereits eingerichtet. „Formal ist das für Privatpersonen schwierig, etwa wegen der Ausstellung der Spendenbescheinigung“, sagt Doreen Weller. Die Helfer haben deshalb die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde um Unterstützung gebeten.

 Pastor Frank Menke hat sofort zugesagt: „Die Aktion unterstützen wir gerne.“ Stella kennt er noch aus dem Krippenspiel der Kirchgemeinde. Auch der Erntedankgottesdienst am Sonntag, 2. Oktober, traditionell auch immer ein Fest für die Familien, werde mit im Zeichen der Hilfsaktion stehen. Ab 10 Uhr werde sie in der Kirche den Besuchern erläutert. Die Hälfte der Kollekte soll der Hilfe für das Mädchen zugute kommen, sagt Pastor Menke. Das sei konkrete Hilfe vor Ort. Die andere Hälfte geht an Brot für die Welt.

 Doreen Weller ist begeistert, wie groß die Unterstützung ist. „Wir wollen alle helfen, und es gibt eine tolle, positive Resonanz!“

Spendenkonto bei der Sparkasse Südholstein: IBAN DE60230510300000024813, Verwendungszweck „02100032200 Kirche Trappenkamp Stella“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3