23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
150 Strohballen brannten

Traventhal 150 Strohballen brannten

Lichterloh brannten in der Nacht zu Dienstag am Brookredder in Traventhal etwa 150 Heu- und Strohballen. Über 100 Einsatzkräfte aus sieben Feuerwehren versuchten zu retten, was zu retten ist: Ungefähr die gleiche Menge an Erntevorräten blieb verschont.

Voriger Artikel
Das MicMac kommt wieder
Nächster Artikel
Zwei Verletzte nach Unfall

Etwa 150 Heu- und Strohballen brannten in Traventhal.

Quelle: Petra Stöver

Traventhal. Kurz nach 23 Uhr am Montag hatte Anwohner das Feuer bemerkt. Die Wehren aus Traventhal, Altengörs, Klein Gladebrügge, Weede, Schieren, Stipsdorf und Söhren eilten herbei. Mit Wasser aus Hydranten und dem Feuerlöschteich bekämpften sie die offenen Flammen und schützten ein zweites Ballenlager vor einem Übergreifen. Nach drei Stunden konnten die Auswärtigen nach und nach abziehen, die Traventhaler Feuerwehr hält Brandwache. Das Lager gehört zwei Traventhaler Landwirten, der Schaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Ein Zeuge hatte zuvor gegen 22.50 Uhr einen Roller gehört und nur wenige Minuten später einen Kleinwagen aus Richtung der Heuballen in Richtung des Dorfkerns fahren sehen. Das Fahrzeug wurde augenscheinlich mit hoher Geschwindigkeit geführt.

Hinweise zu dem Feuer sowie zu dem Roller und dem Kleinwagen nehmen die Ermittler der Kriminalpolizei Bad Segeberg telefonisch unter 04551/8840 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3