10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Über 30 Kilometer Stau auf der A7

Nach Unfall Über 30 Kilometer Stau auf der A7

Nach einem Unfall auf der A7 zwischen Hamburg-Heimfeld und dem Dreieck Südwest hat sich der Verkehr am Donnerstag zeitweise auf mehr als 30 Kilometer bis Quickborn (Kreis Segeberg) gestaut. Vier Autos und ein Lastwagen seien im am späten Nachmittag auf der Fahrbahn in Richtung Süden zusammengestoßen, teilte die Polizei mit.

Voriger Artikel
Hilfe aus der Ferne für Chinesin
Nächster Artikel
Gesund leben und gut lernen

Auf der A7 bildete sich ein langer Stau nach einem Unfall.

Quelle: Imke Schröder

Hamburg. Dabei riss der Tank des Lastwagens auf. Der Dieselkraftstoff habe zwei Fahrspuren auf 150 Meter Länge komplett verunreinigt. Eine Person habe bei dem Unfall einen Kreislaufkollaps erlitten. Sonst sei niemand verletzt worden.

Der Verkehr wurde auf einer Autobahn-Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Auch am Abend konnten die Autos laut Verkehrsleitzentrale nur zwischen dem Dreieck Nordwest und Stellingen etwas schneller fahren. Zum Unfallhergang konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3