9 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Zweitbeste Deutschlands

Unfallretter Kaltenkirchen Zweitbeste Deutschlands

Um den Erfahrungsaustausch zwischen den Feuerwehren zu verbessern, wurde eine deutsche Vergleichsmeisterschaft ins Leben gerufen. In diesem Jahr errang die Kaltenkirchener Wehr die Vizemeisterschaft.

Voriger Artikel
Flüchtlinge bringen gute Mieten
Nächster Artikel
Ordentlich Theater

Starkes Team: Die Mitglieder der Kaltenkirchener Feuerwehr sind Profis, wenn es um die Rettung von Unfallopfern bei Verkehrsunfällen geht.

Quelle: Feuerwehr Kaltenkirchen

Kaltenkirchen. Bei einem Verkehrsunfall die Insassen so schnell wie möglich, aber trotzdem so schonend wie möglich aus dem Auto zu befreien, ist das Ziel, wenn die Feuerwehr zu solch einem Einsatz gerufen wird. Damit das im Ernstfall auch reibungslos klappen kann, muss die Wehr regelmäßig für den Ernstfall trainieren. Seit über zehn Jahren beschäftigt sich die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Unfallrettungswesens (VFDU) mit der Verbesserung der Rettungstechniken und dem Vorgehen bei Verkehrsunfällen.

 Die zehnte Deutsche Meisterschaft fand am vergangenen Wochenende in Osnabrück statt. Insgesamt 17 Teams stellten sich dort den realistischen Unfallsituationen. In einem zwanzigminütigen Zeitfenster musste ein Patient aus einem Pkw möglichst schonend befreit und versorgt werden. Bei einer zweiten Unfallsituation hatten die Teams nur zehn Minuten Zeit, um das „Opfer“ schnellstmöglich aus dem Fahrzeug zu befreien. Simuliert wurde hier ein kritischer Gesundheitszustand des Patienten, der eine sofortige Befreiung erforderlich machte. Neben der technischen Rettung wurde bei beiden Szenarien auch die medizinische Versorgung der Patienten bewertet.

 Im Jubiläumsjahr der Vergleichsmeisterschaft konnte ein Team der Feuerwehr Kaltenkirchen das erfolgreiche Abschneiden bei der Deutschen Meisterschaft der letzten Jahre fortsetzten und den Vizemeistertitel wieder nach Kaltenkirchen holen. Insgesamt errang die Wehr der Stadt in diesem Wettbewerb nun schon sechs Deutsche Vize- und drei Meistertitel.

 Nicht nur in der Teamwertung belegte die Freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen einen hervorragenden zweiten Platz, sondern auch die Einzelwertungen brachten für Teammitglieder vordere Plätze. So schaffte Thorsten Hensel als „Innerer Retter“ (medizinische Betreuung) in der Einzelwertung den zweiten Platz. Torben Lange konnte in der Einzelwertung der Gruppenführer überzeugen. Er wurde mit dem ersten Platz und somit dem deutschen Meistertitel belohnt.

 Das Team der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenkirchen fuhr mit dem Vizemeistertitel und vielen neuen Erfahrungen nach Hause und bedankte sich bei der Stadt Kaltenkirchen, der Firma Kiesow und der Stadtbäckerei Wagner für die Unterstützung während der Ausbildung und den Vorbereitungen.

 Die Weltmeisterschaft in dieser Disziplin findet dieses Jahr in Brasilien statt. Ob die Kaltenkirchener angesichts der hohen Reisekosten daran teilnehmen, scheint ausgeschlossen. Bei den Welttitelkämpfen in Schottland 2015 reichte es für die Kaltenkirchener Truppe nicht für einen vorderen Platz.

 „Ich bin sehr stolz auf unsere Feuerwehr. Dieser Erfolg zeigt einmal mehr den guten Ausbildungsstand“, lobte Bürgermeister Hanno Krause.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3