12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Rewe-Pläne: Viele offene Fragen

Henstedt-Ulzburg Rewe-Pläne: Viele offene Fragen

Die geplante Ansiedlung des Rewe-Konzerns sorgt in Henstedt-Ulzburg weiter für Unruhe. In der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses gab es Diskussionsbedarf. Die Dimensionen des Gebäudes sind allerdings auch enorm: 525 Meter lang, 180 Meter breit, bis zu 30 Meter hoch.

Voriger Artikel
Kleines Dorfkino als Treffpunkt
Nächster Artikel
Sportstätten auf dem Wunschzettel

So soll der Neubau eines Logistik- und Verwaltungszentrums des Handelskonzerns Rewe aussehen.

Quelle: Planungsgruppe Skribbe-Jansen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr zum Artikel
Rewe-Logistik Henstedt-Ulzburg
Foto: Neue Rewe-Schilder werden auch bald in Henstedt-Ulzburg angeschraubt.

Die geplante Ansiedlung von Rewe in Henstedt-Ulzburg wird nach Aussagen von Andreas Persigehl, Logistikleiter Rewe Nord, keine Auswirkungen auf den Standort Kiel von Coop haben. Nach dem Einstieg von Rewe bei Coop werde es keine Zusammenlegung der beiden Logistikzentren an einem Ort geben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3