15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Hanno Krause bleibt Bürgermeister

Wahl in Kaltenkirchen Hanno Krause bleibt Bürgermeister

Dass er es schafft, war klar. Aber dass Amtsinhaber Hanno Krause (CDU) bei der Bürgermeisterwahl fast 90 Prozent der Stimmen einfahren würde, hatte er selbst nicht geglaubt.

Voriger Artikel
Schlagernacht mit gelungenem Neustart
Nächster Artikel
Polizei sucht Zeugen nach Sexualdelikt

Bürgermeister Hanno Krause wurde in Kaltenkirchen wiedergewählt.

Quelle: Klaus-Ulrich Tödter

Kaltenkirchen. „Für mich wären schon 75 Prozent ein großer Erfolg gewesen. Dieses Ergebnis ist einfach nur großartig“, freute er sich über seine Wiederwahl. Der Erfolg sei aber nicht sein Verdienst alleine, schob er sofort nach. Das sei nur gemeinsam mit dem Team der Verwaltung und der Mitarbeit der Stadtvertretung möglich geworden.

Auf den CDU-Politiker Krause, der einziger Kandidat war und von seiner Partei und der Wählergemeinschaft Pro Kaki vorgeschlagen worden war, entfielen 88,6 Prozent oder 7807 der Stimmen. Mit „Nein“ votierten 1003 Kaltenkirchener, das entspricht 11,4 Prozent. Krause übertraf damit noch das Ergebnis von Norderstedts Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote, der bei seiner Wahl auch einziger Kandidat war. Er schaffte 84,4 Prozent.

Krause bestätigte auch, Kaltenkirchen auch künftig treu bleiben zu wollen. „Ich habe bei meiner ersten Wahl angekündigt, drei Perioden machen zu wollen. Daran hat sich natürlich nichts geändert.“ Er habe die Stadt lieb gewonnen und lebe mit seiner Familie hier sehr gerne, sagte er und umarmte dann seine Frau Elke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Klaus-Ulrich Tödter

Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3