21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Fast wie in den Sommerferien

Wahlstedt Fast wie in den Sommerferien

Am Freitag schien pünktlich zur Saison-Eröffnung des Freibads an der Scharnhorststraße die Sonne auf alle mutigen Wasserratten, und die Temperaturen kletterten auch außerhalb der beheizten Schwimmbecken wenigstens auf über 10 Grad Celsius.

Voriger Artikel
Verkauft nach langem Leerstand
Nächster Artikel
Flüchtlingen das Leben erleichtern

Ilayda Nazar Soypal (13) plantschte im kühlen Nass mit Cousin Djalil (9) und Bruder Haydarcan (8) aus Wahlstedt.

Quelle: Andreas Wicht

Wahlstedt. Die wiedergegründeten Stadtwerke Wahlstedt, in deren Händen das Freibad seit dem 1. Januar dieses Jahres zu 100 Prozent liegt, hatten gemeinsam mit der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Stadtverwaltung ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

 Höhepunkt und Besuchermagnet des Tages war das erste „Stadtwerke-Wahlstedt-Drachenbootrennen“. Im Boot saßen sich zwei Teams gegenüber und fingen auf Kommando gleichzeitig an, die Ruder zu schwingen. Gestartet wurde unterhalb einer durch ein gespanntes Seil gekennzeichneten Mittellinie. Gewonnen hatte die Mannschaft, die das Drachenboot auf die gegnerische Seite rudern konnte. Klarer und ungeschlagener Sieger war die Mannschaft des Technischen Hilfswerks (THW) aus Wahlstedt vor der Gruppe „Alte Säcke der DLRG“ auf dem 2. Rang. Die Jugendfeuerwehr Wahlstedt belegte den 3. von sieben Plätzen. Doch allen Teilnehmern war anzumerken, dass hier der olympische Gedanke des Dabeiseins noch zählte. Paddler und Zuschauer lachten mit der Sonne um die Wette. „Das Drachenboot ist eine Leihgabe vom Schweriner Drachenbootverein“, erläuterte Bürgermeister Matthias Bonse, der die Idee zu diesem originellen Wettbewerb geliefert hatte.

 Gut lachen hatte an diesem 1. Mai auch Leon Kolmer. Er sauste als Erster die große Rutsche im Nichtschwimmerbecken hinab. „Das Wasser ist schon einigermaßen warm, aber beim Rausgehen habe ich dann doch gefroren“, erzählte der Wahlstedter Schüler. Die Wassertemperatur betrug immerhin 21,5 Grad. Zur Belohnung bekam der Zwölfjährige sein Mittagessen am Imbiss des Freibads gratis.

 Einige Kinder tobten bereits ausgelassen im flachen Beckenteil, als hätten längst die Sommerferien begonnen. „Schaut mal, ich kann Handstand im Wasser“, rief zum Beispiel Ilayda Nazar Soypal (13) aus Wahlstedt ihrer Familie zu. „Ich kann sogar eine Rolle unter Wasser“, trumpfte Bruder Haydarcan (8) auf. Und als Cousin Djalil (9) fröhlich lachend mit einer „Arschbombe“ zwischen beide gesprungen kam, ging die wilde Hatz erst richtig los.

 Begleitet wurde die Freibaderöffnung auch in diesem Jahr vom Discjockey-Team „Generation X“, das als Teil des Freibad-Fördervereins natürlich gratis auftrat. Die DJs lieferten sommerliche Rhythmen, aktuelle Charthits und deutsche Schlager. „Pfingsten werden wir wieder im Freibad auflegen“, kündigte Lars Bludszus vom DJ-Team an.

 Am Rand der Veranstaltung präsentierten THW, DLRG und eine neue Institution in der Stadt ihre Arbeit. „Zu unserem offenen Eltern-Kinder-Treff können alle interessierten Mütter und Väter mit ihren Kindern im Alter bis zu sechs Jahren kommen“, sagte Einrichtungsleiterin Frieda Mauritz aus Wahlstedt. In Kooperation mit dem Jugendamt bietet sie seit einem Jahr einen offenen Treffpunkt, an dem sich in lockeren Gesprächen und im freien Spiel Alltagsprobleme - und Lösungsansätze dafür - zeigen.

 „Auch im nächsten Jahr werden wir die Eröffnung des Freibads wieder groß feiern, und dann wird es auch das zweite Drachenbootrennen geben“, versprach Luzian Roth, Geschäftsführer der Wahlstedter Stadtwerke. Der Erfolg der fröhlichen und gut besuchten Feier gestern lässt diese Prognose realistisch erscheinen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Segeberg

Veranstaltungen in
Segeberg. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige