11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Keine Millionen-Entschädigung

Wahlstedt Keine Millionen-Entschädigung

Der Millionenschaden rund um das Fehmarner Spaßbad FehMare beschäftigt noch immer die Justiz. Jetzt ist ein Urteil des Oberlandesgerichts gefallen. Darin wird der Ex-Prokurist der inzwischen aufgelösten Mittelzentrums-Holding (MZH) verurteilt, 10000 Euro plus Zinsen an die Stadtwerke Wahlstedt zu zahlen.

Voriger Artikel
17 Bäume mussten fallen
Nächster Artikel
Debatte um Waldgrundstücke

Nicht allzu viel Spaß hatten die Städte Bad Segeberg und Wahlstedt an der Beteiligung am Spaßbad FehMare.

Quelle: Michael Stamp
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Michael Stamp

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3