11 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Theater geht in die 42. Spielzeit

Wahlstedt Theater geht in die 42. Spielzeit

Wenn am Mittwoch, 1. Juni, der Kartenverkauf für die Saison 2016/17 am Kleinen Theater am Markt beginnt, können die Besucher zwischen knapp 50 Veranstaltungen wählen. Geboten werden in der 42. Spielzeit Komödien, Schauspiele, Kabarett, Musik sowie Stücke für Kinder.

Voriger Artikel
Atommüll - Viele offene Fragen
Nächster Artikel
Raiba fühlt sich benachteiligt

Songs aus „Sister Act“ und vielen anderen Werken bietet die „Musical Night“,

Quelle: Wahlstedt

Wahlstedt. Neu ist die „Bühne – hautnah erlebt!“, bei der statt der gut 400 Zuschauer nur etwa 80 dabei sind, dafür aber mit den Künstlern auf der Bühne. „Der Saal ist dunkel, und das Publikum erlebt das Geschehen aus Sicht der Schauspieler“, erläuterte Melanie Bernstein bei der Programmvorstellung im Theater. Die 39-Jährige ist Vorsitzende des Programmbeirats und hat sich mit Freude und Engagement eingebracht, unterstützt vom Kulturring-Vorsitzenden Wilfried Jendis, der lange Jahre hauptverantwortlich für das Programm war. „Theater ist seit jeher mein Hobby“, sagt die studierte Kulturwissenschaftlerin, die durch Jobs in Künstleragenturen früh Verbindungen zu Darstellern und Musikern knüpfte.

 Für die Reihe „Bühne – hautnah erlebt!“ wurde Sänger und Pianist Rainer Bielfeldt verpflichtet, vielen von Auftritten mit Chansonnier Tim Fischer bekannt, der am 5. November wieder nach Wahlstedt kommt, und Akkordeonist Thomas Keller, die am 24. September Lieder singen. Am 28. Januar folgt ein Abend mit Stefan Waldow und Band. Sie bringen eine Mischung aus Pop, Jazz und Chanson mit.

 Schauspiel. Ein heiter-melancholisches Denkmal hat Tom McGrath in „Laurel & Hardy“ den Komikern gesetzt, die als „Dick und Doof“ Weltruhm erlangten. Am 6. Oktober schlüpfen Ulrich Bähnk und Roland Renner in die Rollen der Komiker, die sich im Jenseits treffen und ihre Karrieren Revue passieren lassen. Ein Wiedersehen gibt es mit „Onkel Toms Hütte“ am 27. September mit Ron Williams als Streetworker, der vier Häftlinge auf Kurs bringt. „Martinus Luther“ am 14. März mit dem „Theater Lust“ dreht sich um den Reformator, der 1517 seine 95 Thesen an die Kirchentür zu Wittenberg schlug.

 Komödie. Als Kinofilm wurde „Paulette – Oma zieht durch“ 2013 vielen bekannt, und am 28. März kommt die Krimikomödie um eine alte Dame, die vom Sozialfall zur Geschäftsfrau wird, mit TV-Star Diana Körner nach Wahlstedt.

 In „Der Kredit“ spielen am 11. Dezember Ilja Richter und Markus Majowski von der Komödie am Kurfürstendamm die Geschichte um einen Banker und einen merkwürdigen Kunden. „Honig im Kopf“ über einen dementen alten Mann wurde 2015 mit Dieter Hallervorden und Til Schweiger verfilmt und kommt am 16. Januar als Theaterfassung der Komödie am Altstadtmarkt. Das Hamburger Ohnsorg-Theater ist am 26. Januar mit „Barfoot bet an’n Hals“ dabei.

 Kabarett. Stimmband-Akrobat Jörg Knör ist seit Jahrzehnten eine Größe im Geschäft. Er bringt am 18. Januar mit „Das war’s mit Stars 2016!“ einen Jahresrückblick mit, in dem er in die Rollen seiner Protagonisten schlüpft. Bekannt ist auch Bauchredner Jörg Jará, der in „Ich bin viele“ am 21. Januar seine Handpuppen von seinem Inneren erzählen lässt. Die Mediensatire „Er ist wieder da“ lässt am 4. April Adolf Hitler im Jahr 2011 auf einer Wiese in Berlin erwachen und Verwirrung stiften. Die Rolle spielt Kristian Bader.

 Musik. Tribute-Konzerte erfreuen sich großer Beliebtheit. In Wahlstedt widmet sich das Musical „Daddy Cool“ am 22. März der Band Boney M. mit Hits wie „Daddy Cool“, „Sunny“ und „Ma Baker“ und der Legende Abba mit der holländischen Coverband „Waterloo“ am 26. November. Die Bad Oldesloer Band „Stone“ huldigt am 18. März den Rolling Stones, und dem britischen Sänger Elton John widmet Donovan Aston am 4. März einen Abend unter dem Motto „One Piano – One Voice“.

 „Medlz“ nennt sich eine Frauen-A-Cappella-Gruppe, die am 10. März eine musikalische Reise „Von Mozart bis Mercury“ unternimmt. Die dänische Sängerin Gitte Haenning stellt am 8. Oktober mit Band ihr neues Programm vor, eine „Musical Night“ gibt es am 17. Februar, und eine „sinnlich-sündige Show“ verspricht ein Ensemble aus Berlin in seinem Varieté „Let’s Burlesque!“ am 11. Januar.

 Für Kinder. Für junge Zuschauer gibt es am 6. Dezember „Peter Pan“ als Musical mit Schattenspielen, Handpuppen und Gesang. „Aladdin“ und seine Erlebnisse aus 1001 Nacht bringt das Theater mit Horizont aus Wien am 7. Dezember mit, und Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf plündert am 14. Dezember in einer Inszenierung des Theaters auf Tour den Weihnachtsbaum.

 Außerdem kommen die Fahrenkruger Füerwehr-Speeldeel mit „Mien Mann, de fohrt to See!“ Ende Februar und das Amateurtheater Filou mit „Pretty Belinda“, diesmal Ende April und damit später als sonst, auf die Bühne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3