3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
WZV: Riskante Geschäfte

Wege-Zweckverband WZV: Riskante Geschäfte

Der Müllentsorger Wege-Zweckverband (WZV) steckt in einer Krise. Unternehmensstruktur und Arbeitsweise sind offenbar rechtlich zweifelhaft, die Müllentgelte anscheinend auch. Der WZV will deshalb eine neue GmbH gründen und einen großen Teil der 300 Mitarbeiter umplatzieren.

Voriger Artikel
Vier Wühlmäuse sind Flüchtlinge
Nächster Artikel
Teil-Evakuierung des Pflegeheims Krauser Baum

Rund 300 Mitarbeiter beschäftigt der Wege-Zweckverband. Seine Zentrale liegt in Bad Segeberg. Der WZV will seine Strukturen umkrempeln und rechtssicherer machen. Dazu haben Gutachter dringend geraten.

Quelle: Gerrit Sponholz
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Ein Artikel von
Gerrit Sponholz
Segeberger Zeitung

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3