8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Ein Dorf in Sorge

Fahrenkrug Ein Dorf in Sorge

Der größer werdende Zustrom von Asylbewerbern und ihre Unterbringung waren die beherrschenden Themen der Einwohnerversammlung in Fahrenkrug. Sogar Sporthalle und Dorfgemeinschaftshaus könnten als Unterkünfte herhalten, das dörfliche Vereinsleben käme zum Erliegen.

Voriger Artikel
Stadtjugendring ist gesichert
Nächster Artikel
Heino Ferch: „Sag niemals nie…“

Am Informationsabend der Gemeinde Fahrenkrug über die Aufnahme von Asylbewerbern im Dorf gab es einen großen Besucheransturm im Aufenthaltsraum der Sporthalle.

Quelle: Karsten Paulsen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3