15 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mit dem Full Pull zum Pokal

Westerrade Mit dem Full Pull zum Pokal

Neuer Teilnehmer-Rekord: 165 Treckerfahrer trafen sich zum Trecker-Treff mit Pulling-Wettbewerben. Etwa 2000 Zuschauer waren nach Schätzung der Veranstalter dabei. Ausrichter war der Westerrader Verein „Trecker Treck Team“.

Voriger Artikel
Ideen für den Garten
Nächster Artikel
Maitanz: Volksfest und Tradition

Der Anblick der fast endlosen Treckerreihe erfreute die Organisatoren des Trecker-Treff in Westerrade. 165 Fahrer gingen bei den Trecker-Pulling- Wettbewerben an den Start.

Quelle: Harald Becker

Westerrade. Ruhe und Entspannung verbindet man normalerweise mit dem Begriff „Paradies“. Doch auf dem Acker von Landwirt Jürgen Schröder an der Straße „Am Paradies“ in Westerrade ging es am Sonnabend um andere Ideale.

 Auf einer abgesperrten 80 Meter langen Strecke mussten die Trecker je nach Gewichtsklasse einen Gewichte-Wagen hinter sich herziehen. Hatte der Trecker-Pilot die Strecke vollständig bewältigt, rief Moderator Andreas Schramm („Schrammi“) ein „Full Pull“ aus. Gab es dann mehrere Full Pulls in einer Klasse, musste ein Stechen mit mehr angehängtem Gewicht über den Sieg entscheiden.

 Einen Full Pull erreichte Max Sellmer aus Elsdorf bei Rendsburg. Mit seinem rund 300 PS starken Case 1255 bewältigte der Schlepper-Pilot die Strecke, ohne dass sein Gefährt stehen blieb. „Da bin ich schier durchgekommen. Das wäre auch noch weiter gegangen, wenn die Strecke denn länger wäre.“ Sellmer siegte in der Klasse bis 6,5 Tonnen zu ziehendem Gewicht und konnte sich über einen großen Pokal freuen.

 Für den 24-jährigen Moritz Blunk lief es nicht so gut. Mit seinem Traktor der Marke „Case International“ war in der Klasse bis 6,5 Tonnen schon nach 19,7 Metern Schluss. „Mein Traktor hat mit nur 95 PS einfach zu wenig Leistung“, sagte der Blunker Landwirt, der es in der Klasse bis 5,5 Tonnen immerhin auf 60 Meter brachte. Allerdings blieb ihm auch in diesem Klassement eine Platzierung unter den ersten drei Trecker-Fahren verwehrt.

 Die Trecker-Ladys hatten ihren eigenen Wettkampf. Gekonnt wurde von den Frauen mit den Treckern ein 8-Tonnen-Gewicht gezogen. Dabei siegte Lisa Spath aus Blunk mit einem Fendt 720 und einer Weite von 41,2 Metern vor neun weiteren Teilnehmerinnen.

 Alle 30 Mitglieder im Westerrader „Trecker Treck Team“ waren voll in die Veranstaltung mit eingebunden, ob als Streckenposten, Trecker-Einweiser oder Pilot eines Treckers, der das Gelände per Walze wieder gerade zog. Alle sorgten so für ein ungetrübtes Spektakel ohne Unfälle und mit Rekordteilnehmerzahl. „Im vergangenen Jahr waren es noch 130 Traktoren“, berichtete Vereinsvorsitzender Florian Subke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3