25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Ein Dorf feiert den Lichterzauber

Leezen Ein Dorf feiert den Lichterzauber

Das halbe Dorf feiert mit, wenn am Sonnabend, 5. Dezember, das „Weihnachtshaus“ in der Ostlandstraße 1 wieder im Lichterglanz erstrahlt. Selbst ein gemeinnütziger Verein wurde eigens schon gegründet. Den Erlös aus der Feier erhält wieder das Hamburger Kinder- und Jugendhospiz Sternenbrücke.

Voriger Artikel
Ideen für einen Gebäudetausch
Nächster Artikel
Falsche Handwerker rauben 90-Jährige aus

Am Sonnabend, 5. Dezember, lädt das Weihnachtshaus Leezen von 16 bis 20 Uhr zu gemütlichem Beisammensein im Schein tausender Lichter ein.

Quelle: awi

Leezen. Anfangs war es eine lustige Idee von Melanie Krüger und Marcus Wolf. Zur Weihnachtszeit schmückten sie ihr Haus mit ein wenig leuchtender Dekoration. Mittlerweile erstrahlt das ganze Haus. Auch jetzt wieder.

 Begonnen hatte alles klein. „2012 sind wir in eines der hübschesten alten Siedlungshäuser in Leezen gezogen“, erinnert sich Melanie Krüger. „Endlich hatte sich unser Traum verwirklicht. Und: Wir konnten unsere Begeisterung für Weihnachtsbeleuchtung ausleben.“ Um als neue Nachbarn nicht gleich unangenehm aufzufallen, haben die beiden den Lichterschmuck im ersten Jahr eher dezent gehalten. Nach vielen positiven Reaktionen der Nachbarschaft wagten sie im Jahr darauf etwas mehr Lichterzauber an der Fassade, am Dach und im Garten anzubringen. „Die positiven Rückmeldungen waren enorm“, berichtet Marcus Wolf. „So beschlossen wir, 2014 noch mehr heraus zu holen und das Ganze einem guten Zweck zu widmen.“

 Melanie Krüger und Marcus Wolf nannten die Aktion „Weihnachtshaus Leezen“. Sie baten um Spenden zugunsten des Hospizes. Die Organisation wurde durch die Hilfsbereitschaft der Nachbarn, der Geschäfte und Familien im Dorf vereinfacht. „Wir waren und sind noch heute überwältigt von so viel Zuspruch“, sagt Melanie Krüger. Die kühnsten Erwartungen wurden übertroffen. Über 350 Besucher kamen vor einem Jahr zum Auftakt der Beleuchtungsaktion 2014 zum Weihnachtshaus. Es kamen 1233,85 Euro zusammen.

 Da Krüger und Wolf als Privatleute bei der Festorganisation auf rechtliche Hindernisse stießen und wegen behördlicher Auflagen manche Idee fallen lassen mussten, beschlossen sie, einen gemeinnützigen Verein zu gründen. Das vereinfacht die Arbeit.

 Am Sonnabend, 5. Dezember, feiert der mittlerweile achtzehnköpfige Verein mit Besuchern von 16 bis 20 Uhr vor dem Weihnachtshaus in großen Partyzelten die Saison 2016. Ein Nikolaus wird Kinder beschenken, der Kirchenchor singt, eine Tombola ohne Nieten wird angeboten, für die Geschäftsleute gespendet haben. Es gibt gratis Waffeln, Glühwein, Kinderpunsch, Würstchen, Kaffee und Kuchen. Über Spenden würde sich der Verein freuen, um das Hospiz zu unterstützen.

 Bis Montag, 28. Dezember, können Passanten das Leezener Weihnachtshaus jeweils von 16.30 bis 22 Uhr bestaunen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3