9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Neustart für Unternehmerverein

Wir für Segeberg Neustart für Unternehmerverein

Mit Vorschusslorbeeren ist der neue Vorstand der Unternehmergemeinschaft Wir für Segeberg gestartet: Vorsitzende Marlis Stagat und ihre Mitstreiter wurden einstimmig gewählt. Damit hat der kriselnde Verein die Chance, sich stärker als bisher für die Unternehmer in der Stadt einzusetzen.

Voriger Artikel
Gasleitung zerschossen
Nächster Artikel
Empörung: Wieder 100 erlaubt

Sie sind der neue Vorstand der Unternehmergemeinschaft Wir für Segeberg: Stellvertretender Vorsitzender Dieter Koep (von links), Kassenwart Torsten Schwartz, Vorsitzende Marlis Stagat sowie die Ressortleiter Reinhard Schweim, Sonja Beinlich und Till Gottstein.

Quelle: Michael Stamp

Bad Segeberg. Sechs Jahre nach der Gründung hatte es so ausgesehen, als ob Wir für Segeberg das Schicksal seines Vorgängervereins Kalkbergring teilt und nach internem Stillstand aufgelöst wird. Doch die Ankündigung des Vorstandes um Dirk Lemcke, bei der Jahreshauptversammlung nicht wieder anzutreten, rüttelte die 132 Mitglieder auf. In einem ersten Anlauf konnte allerdings kein neuer Vorsitzender gewählt werden – denn es erklärte sich mit dem Werbeexperten Peter Dollhopf zwar ein Kandidat zur Wahl bereit, er fand aber keine Mitstreiter für den Vorstand.

 In der Sommerpause wurde intensiv gesucht – und nun konnte der Verein zur Wahl schreiten. Zuvor ließ der scheidende Kassenwart Dieter Koep die Geschichte von Wir für Segeberg noch einmal Revue passieren. Es sei vor sechs Jahren ein „sehr schwungvoller Start“ gewesen, und auch die Zusammenarbeit mit dem damaligen Vorsitzenden Ingo Micheel habe ihm Spaß gemacht, ebenso später mit Dirk Lemcke. Die Struktur mit einem dreiköpfigen Kernvorstand und einem knappen Dutzend eigenständigen Initiativkreisen sei für die Gründungszeit zwar richtig gewesen, aber mittlerweile müsse eine deutliche Veränderung her, sagte er. Etliche Initiativkreise waren sanft eingeschlummert; und ausgerechnet der wichtigste für den Bereich Handel fand keinen Vorsitzenden mehr.

 Auf die Frage nach der Vereinsauflösung habe es von den Mitgliedern „ein ganz klares Nein“ gegeben, betonte Koep. Ab sofort besteht die Chefetage bei Wir für Segeberg aus dem Kernvorstand und vier Ressortleitern, die sich um Bereiche wie Mitgliederbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit kümmern. Durch diese Strukturveränderung sah sich auch Koep in der Lage, im Vorstand weiterhin mitzuwirken. Die SZ könne schreiben „Koep hat wieder Lust“ – was hiermit geschehen ist. Nur Kassenwart wolle er nicht mehr sein. „Ich habe lange genug Geld gezählt.“

 Die 47 stimmberechtigten Mitglieder wählten Marlis Stagat, die seit 15 Jahren ein Bezirkskommissariat der Provinzial Nord führt, zur Vorsitzenden und Dieter Koep zu ihrem Stellvertreter. Den Posten des Schatzmeisters erhielt ebenso einstimmig Torsten Schwartz, der beruflich ebenso wie Koep im Bereich Steuern zuhause ist und zudem als Leadsänger der Kabarettgruppe Die Schwarzbunten bekannt ist. Als Kassenwart hat er zudem schon ehrenamtlich für den Bad Segeberger Förderverein des European Peoples’ Festivals gearbeitet.

 Die neuen Ressortleiter sind Till Gottstein (Projektkoordination), Sonja Beinlich (Mitgliederbetreuung), Andre Hoffmann (Öffentlichkeitsarbeit) und Reinhard Schweim (Stadt & Politik). Eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt bot Haupt- und Finanzausschussvorsitzende Ursula Michalak in ihrem Grußwort an. Sie hatte bereits in der Vergangenheit zwanglose Treffen zwischen Unternehmern und Kommunalpolitikern befürwortet. Dank sagte sie dem scheidenden Wir-Vorstand, der den Verein auch in schwieriger Zeit zusammengehalten und die Weichen für den Neuanfang gestellt habe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3