12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zeugen für Gerichtsverhandlung gesucht

Busunfall Zeugen für Gerichtsverhandlung gesucht

Nach einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht im November 2015 werden für eine bereits anberaumte Gerichtsverhandlung noch Zeugen gesucht.

Voriger Artikel
Die Sorge wächst
Nächster Artikel
Es geht um die Wurst

Wer kann Angaben zu dem besagten Unfall vor einem Jahr machen?

Quelle: Sven Janssen/Symbolbild

Bad Segeberg. Vor fast genau einem Jahr, am Freitag, 13.11.2015, kam es im Zuge der B 206, zwischen dem Ende der BAB 20 und dem Ortseingang Bad Segeberg, zu einem Verkehrsunfall, an dem ein Bus der Firma Autokraft und zwei Pkw beteiligt waren.

Nach bisherigen Ermittlungen überholte der Busfahrer um 20.52 Uhr trotz Überholverbot einen vorausfahrenden Pkw. Während des Überholmanövers kam dem Bus aus Richtung Segeberg ein Pkw entgegen, so dass der Bus nach links ausweichen musste. Der entgegenkommende Pkw seinerseits wich nach links aus und stieß mit einem aus Richtung Lübeck entgegenkommenden Pkw zusammen. Beide Pkw-Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Busfahrer verließ den Unfallort und setzte seine Fahrt in Richtung Segeberg fort. Bei dem Bus der Firma Autokraft handelte es sich um einen regelmäßig zwischen Segeberg und Lübeck verkehrenden Bus der Linie 7650, der planmäßig um 20.54 Uhr am ZOB in Bad Segeberg eintrifft. Der Fahrer konnte ermittelt werden, trotzdem werden für die Gerichtsverhandlung noch Zeugen gesucht.

Kann sich jemand, der diesen Bus möglicherweise als Pendler regelmäßig nutzt, an den Vorfall vom 13.11.2015 erinnern und gegebenenfalls noch Angaben zum Unfallhergang machen? Eventuelle Zeugen mögen sich bitte bei der Polizei in Bad Segeberg unter 04551/8843110 melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Nachrichten aus Segeberg 2/3