13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die ersten Sektionen sind fertig

„Aidanova“ Die ersten Sektionen sind fertig

Im November nächsten Jahres soll die „Aidanova“ als erstes Kreuzfahrtschiff mit dem umweltfreundlichen Flüssigerdgasantrieb (LNG) in Dienst gestellt werden.

Voriger Artikel
Kreuzfahrer brauchten Geduld
Nächster Artikel
Elbefähre kollidiert mit Dalbenreihe

Die ersten Sektionen der "Aidanova" werden durch den Nord-Ostsee-Kanal zur Werft gebracht.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Im Februar startete die Meyer Werft offiziell die Fertigung der rund 90 Stahlblöcke, die einmal den Rumpf dieses 337 Meter langen Schiffes bilden werden.

 Am Wochenende traten die ersten beiden Sektionen für den neuen Maschinenraum ihre Reise von Emden nach Rostock an. Zwei Schlepper brachten die mehrere hundert Tonnen schweren Stahlteile durch den Nord-Ostsee-Kanal von Emden nach Rostock.

Die Blöcke 6A und 6B werden jetzt in Rostock bei der zur Meyer Gruppe gehörenden Neptun Werft mit dort gefertigten Blöcken zu einem Maschinenraum verschweißt. In diesem Maschinenraum werden dann vier große MaK-Motoren von Caterpillar montiert, die später das größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff mit Energie versorgen werden.

Die „Aidanova“ wird das weltweit erste Kreuzfahrtschiff sein, das mit dem umweltfreundlichen LNG als Treibstoff fahren soll. Die „Aidanova“ wird im November 2018 in Dienst gestellt. Das 183900 BRZ große Schiff soll 2500 Kabinen für über 6000 Passagiere bekommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Schiffspositionen: Nord-Ostsee-Kanal (NOK)

Sehen Sie live die Position aller Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal, in der Kieler Förde, der Ostsee und im Kieler Hafen. Hier klicken! mehr

Mehr aus Nachrichten vom NOK 2/3