9 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Chinesische Marine im Kanal

Nord-Ostsee-Kanal Chinesische Marine im Kanal

Drei chinesische Kriegschiffe haben am Sonnabend den Nord-Ostsee-Kanal angesteuert. Der Verband schleuste am Morgen in Kiel-Holtenau ein. Das Geschwader ist auf dem Weg zurück nach China.

Voriger Artikel
Maßarbeit in der Schleuse
Nächster Artikel
Nord-Ostsee-Kanal läuft voll

Der chinesische Verband durchquerte die Schleuse in Kiel-Holtenau.

Quelle: Behling, Frank

Kiel. Ein Kampfverband der chinesischen Marine ist am Sonnabend um 7 Uhr in den Nord-Ostsee-Kanal eingeschleust. Die Fregatten "Huang Gang" und "Yang Zhou" sowie der Flottenversorger "Gao You Hu" kamen aus der Ostsee und sind auf der Rückreise nach China. Es handelt sich dabei um den 26. Geleit-Verband der chinesischen Marine, der am 1. April von der Marinebasis Zhoushan ausgelaufen ist.

Die Einheiten haben bis August an der Sicherung der Seewege im Golf von Aden im indischen Ozean teilgenommen. Danach starteten die drei Einheiten eine Europa-Reise mit Besuchen in Belgien, Dänemark und Großbritannien. Der Flottenversorger "Gao You Hu" ist das zweitgrößte Schiff der chinesischen Marine und zugleich auch eines der modernsten. Der Versorger wurde erst im Januar 2016 in Dienst gestellt.

Die beiden Lenkwaffenfregatten gehören ebenfalls zu den modernsten Einheiten der Marine Chinas. Die "Huang Gang" wurde erst 2015 in Dienst gestellt. De 134 Meter langen und rund 4000 Tonnen verdrängenden Fregatten sind zur Bekämpfung von Luft- und Seezielen sowie U-Booten ausgelegt. 

Die drei chinesischen Kriegsschiffe sind der zweite chinesische Kampfverband, der in diesem Jahr im Norden vorbeischaut. Erst im Juli hatte ein Verband mit dem neuen Lenkwaffenzerstörer "He Fei" die Ostsee besucht und hier an Übungen mit der russischen Marine teilgenommen.

Chinas Marine zeigt seit 2014 mehrmals im Jahr Flagge in Europa. 2016 nahm erstmals eine Fregatte der chinesischen Marine an der Kieler Woche teil. Im Oktober 2015 hatte erstmals ein Kampfverband der chinesischen Marine den Nord-Ostsee-Kanal passiert.

Während die Fregatten der deutschen Marine die Schleusen des Nord-Ostsee-Kanal inzwischen aus Sorge vor Havarien komplett meiden, passierten die chinesischen Einheiten am Sonnabendmorgen die beiden Schleusenammern in Kiel-Holtenau ohne Probleme.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Schiffspositionen: Nord-Ostsee-Kanal (NOK)

Sehen Sie live die Position aller Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal, in der Kieler Förde, der Ostsee und im Kieler Hafen. Hier klicken! mehr

Mehr aus Nachrichten vom NOK 2/3