12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Japanischer Flottenverband im Kanal

600 Soldaten Japanischer Flottenverband im Kanal

Drei große Kriegsschiffe aus Japan sind am Freitag im Nord-Ostsee-Kanal unterwegs. Es handelt sich dabei um den Schulverband der japanischen Marine mit über 600 Soldaten. Angeführt wird das Geschwader von dem Schulschiff „Kashima“.

Voriger Artikel
Frachter steckte im Kanal fest
Nächster Artikel
Nord-Ostsee-Kanal verliert massiv Passagen

Dem Schulschiff folgen die Zerstörer „Asagiri“ und „Setoyuki“.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Dem Schulschiff folgen die Zerstörer „Asagiri“ und „Setoyuki“. Der Verband ist mit über 600 Soldaten auf Weltreise. Die Passage des Nord-Ostsee-Kanals gehört dabei zu den Höhepunkten. Die drei Schiffe hatten zuvor am 30. Juni bereits den Panama-Kanal passiert. Im September steht der Suez-Kanal auf dem Reiseplan. 

In der Ostsee werden die drei Schiffe zunächst von Montag bis Donnerstag den litauischen Hafen Klaipeda besuchen. Von dort aus nimmt das Flaggschiff „Kashima“ via Kanal Kurs auf Antwerpen. Die beiden Zerstörer werden mit 440 Besatzungsmitgliedern die Hanse Sail in Rostock besuchen. 

Die Ostsee ist inzwischen ein regelmäßig von asiatischen Marineverbänden angesteuertes Gewässer. Im Herbst vorigen Jahres hatte ein chinesischer Marineverband die Ostsee besucht. Im Juni war erstmals eine chinesische Fregatte in Kiel als Gast bei der Kieler Woche. Die japanische Marine hatte zuvor 2013 Kiel besucht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Schiffspositionen: Nord-Ostsee-Kanal (NOK)

Sehen Sie live die Position aller Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal, in der Kieler Förde, der Ostsee und im Kieler Hafen. Hier klicken! mehr

Mehr aus Nachrichten vom NOK 2/3