3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Sperrung nach Havarie aufgehoben

Nord-Ostsee-Kanal Sperrung nach Havarie aufgehoben

Eine Havarie behinderte am Mittwoch den Schiffsverkehr auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Kurz nach 13 Uhr war nahe der Ortschaft Oldenbüttel (Kreis Rendsburg-Eckernförde) der Frachter "Auriga" in die Uferböschung gefahren und dort stecken geblieben.

Voriger Artikel
Brasilianisches Schulschiff im Kanal
Nächster Artikel
Peilschiff "Orka" seit zehn Jahren im Dienst

Die "Aruiga" unter ihrem vorherigen Namen "Grona Aalsum".

Quelle: Frank Behling/ Archivfoto
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schiffsunfall auf der Elbe
Foto: Das Frachtschiff "Cape Leonidas" auf der Elbe bei Kollmar

Elf Stunden nach dem Ausfall der Hauptmaschine wurde das Frachtschiff „Cape Leonidas“ am Dienstagnachmittag von mehreren starken Schleppern mit der Tide in Richtung Hamburger Hafen gezogen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten vom NOK 2/3