15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Woolloomooloo“ unterwegs nach Lübeck

Rekord im Kanal „Woolloomooloo“ unterwegs nach Lübeck

Der schnellste Weg von der Nordsee nach Lübeck führt durch den Kanal. Der maltesische Massengutfrachter „Woolloomooloo“ passierte deshalb am Montagmorgen die meistbefahrene künstliche Seewasserstraße.

Voriger Artikel
"Rossini" fuhr in die Böschung
Nächster Artikel
Schwertransport aus Warnemünde

Für die Kanalpassage bei Nacht brauchte die „Woolloomooloo“ fast zehn Stunden.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Mit einer Vermessung von 41254 BRZ ging das 2011 gebaute Schiff als einer der größten Frachter in die Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals ein. Für die Kanalpassage bei Nacht brauchte das Schiff fast zehn Stunden. Dabei wurde die Besatzung durch Lotsen beraten. Das Ruder übernahmen dabei speziell ausgebildete Kanalsteuerer. Der 225 Meter lange und 32,2 Meter breite Frachter wurde wegen seiner Größe auf der Fahrt von Brunsbüttel nach Kiel auch durch den Schlepper „Bugsier 15“ begleitet. Das Schiff kam von einem Ankerplatz vor Amsterdam und soll in Lübeck Getreide laden. Für den Lübecker Hafen gehört der Frachter ebenfalls zu den größten Schiffen, die dort abgefertigt werden können. Der Frachter gehört einer Reederei aus Griechenland und ist nach einem Vorort der australischen Hafenstadt Sydney benannt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Schiffspositionen: Nord-Ostsee-Kanal (NOK)

Sehen Sie live die Position aller Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal, in der Kieler Förde, der Ostsee und im Kieler Hafen. Hier klicken! mehr

Mehr aus Nachrichten vom NOK 2/3