8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Schleuse in Brunsbüttel zeitweise gesperrt

Hochwasser legt Kanal lahm Schleuse in Brunsbüttel zeitweise gesperrt

Nix ging mehr in Brunsbüttel. Nach der Sperrung der Schleusen zur Entwässerung des Nord-Ostsee-Kanals kam es am Montagnachmittag zu einer technischen Störung der großen Nordschleuse. Das elbseitige Schiebetor der Schleuse ließ sich nicht mehr bewegen. Schiffe müssen mit erheblichen Wartezeiten rechnen.

Voriger Artikel
Im Kriechgang durch den Kanal
Nächster Artikel
Bauarbeiten verzögern sich

Auf dem Nord-Ostsee-Kanal herrschte am Wochenende Betrieb bis zur Überlastung.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Schleuse Brunsbüttel
Foto: Der Bau der 5. Schleusenkammer in Brunsbüttel kommt nicht so schnell voran wie geplant.

In Brunsbüttel sind die Bauarbeiten für die fünfte Schleusenkammer des Nord-Ostsee-Kanals ins Stocken geraten. Hintergrund seien Schwierigkeiten bei der Munitionsräumung sowie technische Probleme bei der Gründung für die neue Schleusenkammer, so die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten vom NOK 2/3