19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kreuzfahrer brauchten Geduld

Schleusen Kreuzfahrer brauchten Geduld

Nach der Havarie eines Frachters hat sich die Lage an den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals am Wochenende wieder verschärft. Schiffe müssen wieder mit mehreren Stunden Wartezeit rechnen. Das Kreuzfahrtschiff "Albatros" musste sechs Stunden vor Kiel warten.

Voriger Artikel
Schlepper gegen Schleusentor gedrückt
Nächster Artikel
Die ersten Sektionen sind fertig

Das Kreuzfahrtschiff "Albatros" musste am Sonnabend fast sechs Stunden vor dem Leuchtturm Kiel auf eine freie Schleuse warten. Die Ankunft des Schiffes in Bremerhaven verzögerte sich so deutlich.

Quelle: Behling, Frank

Kiel. Durch den Ausfall von zwei Schleusenkammern kam es am Wochenende zu teilweise sehr langen Wartezeiten für die Schifffahrt. In Kiel-Holtenau ist, wie berichtet, bis Mitte Juli auch eine der großen Kammern außer Betrieb. Am Sonnabend und Sonntag lagen die Wartezeiten für die Schiffe zwischen vier und sechs Stunden. Besonders hart traf es einen Kreuzfahrer. Die „Albatros“ des Bonner Veranstalters Phoenix musste fast sechs Stunden am Kieler Leuchtturm ankern, bevor sie eine freie Schleusenkammer bekommen konnte. Dir Folge der Verzögerung war die Verspätete Ankunft zum Reisewechsel in Bremerhaven. Dort machte das Schiff mit 800 Passagieren erst am Sonntagnachmittag statt am Morgen fest. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten vom NOK 2/3