11 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Internetrallye gibt wieder Vollgas

Netrace Internetrallye gibt wieder Vollgas

Zweite Hürde geschafft! Ab Dienstag können die Ergebnisse der zweiten Vorrunde der Internetrallye Netrace abgerufen werden. Von insgesamt 190 gestarteten Teams von 32 Schulen aus Kiel und dem Umland kommen 69 Teams weiter.

Voriger Artikel
Das erste Rennen ist gelaufen
Nächster Artikel
Auf der Jagd nach Informationen

Wo feierte Comiczeichner Rötger Feldmann seinen 66. Geburtstag? Auch diese knifflige Frage galt es beim Netrace zu beantworten. Übrigens: Brösels Party stieg im Kieler „Club No. 68“.

Quelle: Axel Heimken/dpa

Kiel. In der Hauptrunde, die am 19. April startet, können sie erneut zeigen, wie pfiffig sie sich im Internet zurechtfinden.

 Mit jeder Runde werden allerdings die Fragen schwieriger. Dabei hatte es schon die zweite Vorrunde in sich. Da ging es um die norddeutsche Comicfigur Werner, zu der die Schülerteams im Internet unter anderem herausfinden mussten, wo der Erfinder Rötger Feldmann am 17. März seinen 66. Geburtstag feierte. Oder um Detailfragen zu einem Graffiti-Kunstwerk am Bredenbeker Bahnhof. „Knackpunkte waren oft, dass die recherchierten Links nicht korrekt angegeben wurden“, sagt Kerstin Kaufmann von der Firma Promedia Maassen. Ihr Unternehmen hat zusammen mit der Förde Sparkasse und den Kieler Nachrichten das Projekt Netrace ins Leben gerufen.

 Auch bei der Frage nach dem italienischen Schriftsteller Umberto Eco machten viele Teams Fehler. Gesucht wurde da der Übersetzer eines Eco-Romans ins Deutsche, der im Wintersemester 2008/2009 als Gastprofessor ein Seminar an einer Berliner Universität hielt. Die Schüler sollten den Seminartitel angeben. „Leider haben einige Teams nicht den vollständigen Titel genannt“, so Kerstin Kaufmann. Auch die Frage nach einem amerikanischen Präsidenten, der im Amt war, als der Verfassungszusatz zur Abschaffung der Sklaverei tatsächlich in Kraft trat, sei für viele heikel gewesen. „Oft wurde Abraham Lincoln notiert“, so Kerstin Kaufmann. „Es war aber Andrew Johnson.“ Es freue sie besonders, dass auch viele fünfte und sechste Klassen beim Projekt dabei sind, sagt sie. „Nun bin ich ganz gespannt, wie sich die jüngeren Schüler in der Hauptrunde schlagen werden. In den beiden Vorrunden haben sie jedenfalls teilweise mit richtig hoher Punktzahl abgeschlossen.“ Dazu seien Sorgfalt, intensive Recherche und Ehrgeiz nötig, so die Organisatorin.

 Neben den richtigen Antworten, spiele aber auch noch die Beantwortungszeit eine Rolle. „Leider scheint es bei einigen Schulen noch eine Einloggproblematik zu geben“, so Kerstin Kaufmann. Einige Teams haben die Fragen der Vorrunden in wenigen Sekunden beantwortet. „Das ist so schnell definitiv nicht möglich“, betont sie. „Vielleicht ist nicht allen klar, dass jedes Team die Fragen mit seinen eigenen Daten abrufen muss. Wir vermuten, dass sich manchmal wohl nur ein Team einloggt, um die Fragen herunterzuladen. Die anderen Teams der Klasse dies aber erst beim Verschicken der Antworten tun.“ Doch auch mit der falschen Zeit könne nicht groß geschummelt werden. „Man kickt ja höchstens ein Team der eigenen Schule aus dem Rennen“, so Kerstin Kaufmann.

 Die besten drei Gruppen jeder Schule sind nun in der Hauptrunde. In der Endrunde vom 10. bis 18. Mai kämpft nur noch die beste Mannschaft jeder Schule im Wettbewerb mit allen Schulen um den Sieg. Und der kann durchaus eine tolle Klassenfahrt oder -party bedeuten. Je nach Platzierung können die Schüler von 250 bis zu 1000 Euro gewinnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

Gewinnspiele

Kostenlos mitmachen
und mit etwas Glück
jetzt gewinnen!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Mehr zum Artikel
Netrace
Foto: So sehen Sieger aus: Alle zehn Gewinnerteams der Internetrallye Netrace sind im Druckzentrum der Kieler Nachrichten ausgezeichnet worden.

Mit einer Siegerehrung ist am Mittwoch die Internetrallye Netrace beendet worden. Alle zehn Gewinnerteams nahmen im Druckzentrum der Kieler Nachrichten ihre Preise entgegen. In fünf Runden hatten sie sich – organisiert von KN und Förde-Sparkasse – gegen 190 Mannschaften aller Schularten durchgesetzt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus NetRace - Kiel 2/3