11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Klimant sagt in Kiel ab

Kandidatensuche für OB-Amt Klimant sagt in Kiel ab

Die Suche nach einem neuen Kieler OB bleibt schwierig: Einer der möglichen Kandidaten, der Dithmarscher Landrat Jörn Klimant, hat am Donnerstag abgesagt. Jetzt werden nur noch zwei Namen gehandelt.

Voriger Artikel
Oberbürgermeister-Kandidaten gesucht
Nächster Artikel
Getrennt auf der Suche nach OB-Kandidaten

Jörn Klimant will lieber in Heide bleiben.

Quelle: hjj

Kiel. Der in Kiel aufgewachsene Klimant teilte mit, dass er für eine Kandidatur nicht zur Verfügung stehe. Der parteilose Klimant galt als Konsens-Kandidat. Er ist seit 1996 Landrat in Dithmarschen. Nach der Absage von Klimant bleibt für die Gaschke-Nachfolge noch der Norderstedter Bürgermeister Hans-Joachim Grote im Rennen. Er ist Favorit in den Unternehmenskreisen. Ein weiterer Kandidat, der Eckernförder Landrat Rolf-Oliver Schwemer, hatte schon vorher abgesagt.

Ein weiterer Bewerber bleibt Peter Todeskino (Grüne). Er ist zurzeit Bürgermeister in Kiel und hatte kurz nach dem Rücktritt von Susanne Gaschke seine Kandidatur angekündigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Olaf Albrecht
Holsteiner Zeitung

Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke hat einem Kieler Unternehmer eine Steuerschuld in Höhe von knapp 3,7 Mio Euro erlassen. Lesen Sie an dieser Stelle alles zum Kieler Steuer-Deal. mehr

Am 23. März fällen die Kieler eine Entscheidung über die Zukunft von Möbel Kraft in der Landeshauptstadt. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Mehr zum Artikel
Wirtschaft schlägt Kandidaten vor

Seit Susanne Gaschke (SPD) über die Steueraffäre stolperte und als Oberbürgermeisterin zurücktrat, wird heftig über mögliche Nachfolger spekuliert. Die Wirtschaft in Kiel ist schon einen Schritt weiter: Sie weiß schon, wen sie ins Rennen schicken will.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr