Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Refugees welcome Albig begrüßt Ergebnisse
Refugees welcome Albig begrüßt Ergebnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 07.09.2015
 Torsten Albig: „Schleswig-Holstein hat in den letzten Wochen beispiellose Arbeit geleistet und viele neue Unterkünfte quasi über Nacht aus dem Boden gestampft.“ Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Anzeige
Kiel

 „Es ist gut und richtig, dass sich der Bund seiner Verantwortung stellt und gemeinsam mit uns die Herausforderung der aktuellen Flüchtlings- und Asyl-Situation bewältigen will“, sagte Albig in Kiel. Er machte aber auch deutlich, dass die zugesagten drei Milliarden Euro für die Unterbringungskosten aus seiner Sicht nicht reichen werden, um die Zahl der Flüchtlinge zu bewältigen.

Als positiv bewertete der Ministerpräsident, dass der Bund die Länder bei der Einrichtung von Erstaufnahmeeinrichtungen entlasten will. So sollen alle verfügbaren Plätze in Bundesliegenschaften auf Anforderungen sofort und mietzinsfrei zur Verfügung gestellt und die Kosten für die Herrichtung übernommen werden.

„Schleswig-Holstein hat in den letzten Wochen beispiellose Arbeit geleistet und viele neue Unterkünfte quasi über Nacht aus dem Boden gestampft“, sagte Albig. „Ich freue mich, dass nun auch der Bund tatkräftig anpackt.“ Er werde die „konstruktiven Vorschläge“ nun mit seinen Länderkollegen im Detail prüfen und am 24. September gemeinsam mit der Kanzlerin besprechen, sagte Albig.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Containerdorf auf dem Nordmarksportfeld in Kiel herrscht eine Woche nach dem Bezug eine heitere Stimmung. Besucher, die sich die Erstaufnahmeeinrichtung anschauen wollen, werden jedoch abgewiesen. Die Flüchtlinge sollen geschützt werden und eine Privatsphäre haben.

Martina Drexler 07.09.2015

Die Flüchtlinge werden Kiel und die Gesellschaft verändern: Stadtrat Gerwin Stöcken fordert im Interview mit den Kieler Nachrichten deshalb eine breitangelegte Debatte.

Martina Drexler 07.09.2015

Großer Andrang beim Tag der Reservisten auf dem Großflecken Neumünster. Zu den Besonderheiten der ausgestellten Militärtechnik gehörten zwei Patriot-Abschussrampen des Flugabwehrraketengeschwaders Husum, das seit rund drei Jahren im Einsatz in der Türkei an der Grenze zu Syrien ist. Innenminister Stefan Studt (SPD) informierte sich über die Belastungen des Einsatzes.

Karsten Leng 06.09.2015
Anzeige