2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Musikvideo von Flüchtlingen auf Youtube

Integrationsprojekt Musikvideo von Flüchtlingen auf Youtube

Vier Wochen lang haben Flüchtlinge mit dem Musiker Claudius Carstens in einer Kieler Gemeinschaftsunterkunft am Schusterkrug an dem Musik-Projekt „ConTakt“ gearbeitet. Ab sofort kann man das Ergebnis im Internet sehen – eine Hymne für Humanität und Frieden.

Voriger Artikel
Uraufführung: Flüchtlinge zeigen ihr Musikvideo
Nächster Artikel
Der Enthusiasmus ist riesig

Der Song über die Situation der Flüchtlinge wurde von allen Zuhörern gefeiert.

Quelle: Frank Peter (Symbolbild)

Kiel. Das Projekt war ehrgeizig: In nur vier Wochen sollten sich 20 bis 30 Menschen zusammenfinden, über ein Thema verständigen, einen Song schreiben, einstudieren, einspielen, daraus ein Video erstellen und das ganze noch in Bild und Ton dokumentieren. Am Ende musste die Nacht durchgearbeitet werden, um den Zeitplan einhalten zu können.

Aber es hat geklappt: Jetzt gab es eine öffentliche Präsentation im Musiculum in Kiel. Gut 150 Zuschauer kamen zu der Uraufführung des Hip-Hop-Songs Humanity, darunter auch etliche, die am Nikolaustag spontan als Bürgerchor den Refrain eingesungen hatten. Auch wenn am Ende nicht alles umgesetzt werden konnte – so fiel die Strophe über den afghanischen Jungen, der auf der Flucht starb, heraus – wurde das Ergebnis mit viel Applaus gefeiert.

Emotional ergriffen war das Premierenpublikum aber von der Dokumentation des Projekts. Darin berichten die Teilnehmer, wie viel ihnen die Musik und die Zusammenarbeit in dem Projekt bedeuten. „Das ist sicher keine Prof-Dokumentation, aber wenn man bedenkt, dass zwei Dutzend Menschen mit völlig unterschiedlichen Voraussetzungen in verschiedenen Sprachen das alles in nur vier Wochen auf die Beine gestellt haben, kann man nur den Hut ziehen“, sagte ein Besucher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Heike Stüben
Lokalredaktion Kiel/SH

Foto: Ein paar Taschen und nicht viel mehr: Flüchtlinge haben in Kiel das Containerdorf auf dem Nordmarksportfeld bezogen. Sie haben nur wenige Habseligkeiten und brauchen Unterstützung. Das gilt gerade auch für die Jüngsten.

Wohin kann man sich wenden, wenn man Flüchtlingen in Not helfen möchte? An dieser Stelle finden Sie Adressen und Ansprechpartner aus Kiel und Neumünster sowie den Kreisen Segeberg, Rendsburg-Eckernförde und Plön sowie unser Willkommens-Plakat als Download. mehr

Fotostrecke: Willkommen in Kiel

Am Freitag startete die Plakataktion „Refugees welcome – Ihr seid willkommen!“ der Kieler Nachrichten und der Segeberger Zeitung. Leser können uns Ihre Fotos mit dem Plakat an willkommen@kieler-nachrichten.de schicken.

Mehr zum Artikel
Schusterkrug in Kiel
Foto: Jetzt ist ihr Video fertig: Die Chorsängerin Giesela Jacob (75) und Danyar (16) sind sich einig über die Kraft, die Musik geben kann.

Das Musikvideo, bei dem 150 Kieler zusammen mit Flüchtlingen den Refrain gesungen haben, ist fertiggestellt und wird erstmals öffentlich präsentiert. Anschließend soll es auf Youtube abrufbar sein – ein Appell aus Kiel an die Menschlichkeit.

mehr
Mehr aus Refugees welcome 2/3