Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Genuss & Leben Blitzreise in den Orient
Sonntag Genuss & Leben Blitzreise in den Orient
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 15.07.2016
Passt zum Grilllen oder als Bürolunch: Schneller Couscous-Salat mit Fetakäse und Kirschtomaten. Quelle: Timothy Suih / CC BY-SA 2.0

Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass ich leidenschaftlich gerne koche. Dennoch gibt es Tage, an denen ich absolut nicht die Muße dafür habe. Vor allem, wenn die Zeit knapp ist und der Hunger schon riesig. In solchen Situationen wäre es einfach, sich im Tiefkühlfach zu bedienen und sich eine Pizza oder Lasagne aufzutauen. Das allerdings ist für mich keine wirkliche Option, da mir Fertiggerichte einfach nicht schmecken.

Vielleicht ist das auch ganz gut so, denn derartige verzehrfertige Lebensmittel sind zumeist weder besonders gesund noch umweltfreundlich. Neben sehr energieintensiven Herstellungsverfahren, die sich äußerst negativ auf die Klimabilanz der Produkte auswirkt, sprechen vor allem ein geringerer Vitamin- und Mineralstoffanteil sowie ein erhöhter Salz-, Zucker-, und Fettgehalt gegen einen zu häufigen Konsum von Fertigprodukten.

Glücklicherweise gibt es auch schmackhafte Speisen, die blitzschnell gekocht sind, sodass man auf Tiefkühl- und Fertiggerichte im Grunde nicht angewiesen ist. Ein solches Blitzrezept möchte ich Ihnen heute vorstellen. Dank der Hauptzutat Couscous ist dieser sommerliche Salat mit Tomaten und Feta nicht nur im Handumdrehen zubereitet, sondern auch nahrhaft und sättigend.

Seinen Ursprung hat Couscous in der Küche des Berbervolkes im Norden Afrikas. Die winzigen Getreidekügelchen werden aus Hirse, Weizen oder Gerste, meistens aber aus Hartweizengrieß hergestellt und gelten als Grundnahrungsmittel der nordafrikanischen Küche. Ursprünglich wurde er ausschließlich frisch gerollt und in der Couscousière, einem Topf mit Dampfeinsatz, gegart und als Beilage zu Fleisch, Fisch oder Gemüse serviert.

Inzwischen wird der bei uns in den Supermärkten angebotene Instant-Couscous schon bei der Herstellung vorgegart und getrocknet, was die traditionell langwierige und aufwendige Zubereitung denkbar vereinfacht. So muss man den Instant-Couscous nur mehr mit kochendem Wasser aufgießen und wenige Minuten ausquellen lassen.

Verfeinert mit Gemüse, Feta und jeder Menge frischen Kräutern wird er in diesem Gericht selbst zum Star auf dem Teller. Ob als Hauptgericht, Vorspeise, oder als raffinierte Beilage zu Grillgerichten – dieser lauwarme Couscoussalat passt einfach immer. Mit diesem Rezept lässt sich der Sommer in vollen Zügen genießen.

Die Zubereitung:

Den Couscous in einer Schüssel laut Packungsangabe mit kochendem Wasser übergießen. Abgedeckt quellen lassen. Inzwischen Cocktailtomaten waschen, vierteln und die Stielansätze entfernen. Die Gurke schälen und in Würfel schneiden. Den Schafskäse in mundgerechte Stücke zerteilen. Basilikum und Petersilie waschen, trockentupfen und kleinhacken.

Die Korianderkörner in einem Mörser zerstoßen und mit Zitronensaft und Olivenöl zum Couscous geben. Alle Zutaten gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In tiefen Tellern anrichten und am besten noch lauwarm servieren.

Mein Tipp: Da sich dieser Couscoussalat auch wunderbar vorbereiten lässt, eignet er sich hervorragend als herzhafte Leckerei für den Picknickkorb oder in der Lunchbox zum Mitnehmen ins Büro.

Einkaufszettel

Für 2–3 Personen:

200 g Instant-Couscous
200 g reife Cocktailtomaten
200 g Gurke
100 g Feta
1 Handvoll frisches Basilikum
1 Handvoll frische Petersilie
1 TL ganzer Koriander
4 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

Genuss & Leben Am Herd mit Jacqueline Amirfallah - Der Lohn des Bohnenpulens

Woche für Woche serviert eine unserer vier Köchinnen ein Leibgericht. Heute: rustikale Saubohnen mit feinem Fisch, zubereitet von Spitzenköchin Jacqueline Amirfallah.

08.07.2016

Woche für Woche präsentiert eine unserer vier Köchinnen ein Leibgericht. Heute: Beeren im veganen Bett, zubereitet von "La Veganista" Nicole Just.

01.07.2016

Woche für Woche tischt eine unserer vier Köchinnen ein Leibgericht auf. Heute: Kartoffelpuffer (oder auf österreichisch: Reiberdatschi), zubereitet von Sarah Wiener.

24.06.2016