Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kolumnen Wir Bilderberger
Sonntag Kolumnen Wir Bilderberger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 03.06.2016
Von Imre Grimm
In ganzer, kostbarer Pracht: Eine Panini-Sammlung zur WM 2010. Wer es mit dem Befüllen des Sammelalbums zu ernst meint, ist schnell jede Menge Geld los. Quelle: RustySheriff / CC BY-ND 2.0

Ach, war das schön, als Panini-Alben noch Kaleidoskope humanoider Lebensformen waren, bunte Querschnitte dessen, zu was die Evolution und schlechte Frisöre in der Lage sind. Bei der WM '82 zum Beispiel war ich neun und hatte Angst vor den Augenbrauen von Dino Zoff.

Karl-Heinz Rummenigge sah aus wie Art Garfunkel mit Heuschnupfen. Und Felix Magath hatte schon damals diesen diabolischen Blick, als würde er in seiner Freizeit Frösche aufpusten oder Wärmflaschen oder kuwaitische Mittelfeldspieler. Jedes Panini-Tütchen war eine Verheißung, jeder Glitzeraufkleber ein Quell des Glücks. Tausche sechs algerische Abwehrrecken gegen Pierre Littbarski!

Geld oder Kleben

Für das Panini-WM-Heft 1982 benötigte man 427 Aufkleber. Gerade habe ich das Panini-Album für die EM 2016 erworben. Fragen Sie nicht, warum. Sucht und Verstand gehen sich gern aus dem Weg. Das Heft hat Platz für 690 Aufkleber. Sechshundertundneunzig. Noch mal 30 mehr als bei der WM 2014.

Mathematiker haben errechnet, dass man für die Befüllung ohne Tauschen im Schnitt 931 Fünf-Sticker-Päckchen à 70 Cent benötigt. Das macht 651,70 Euro oder 4655 Sticker. Man muss sich entscheiden: Geld oder Kleben.

Zu sammeln sind diesmal nicht bloß die Spieler der 24 Mannschaften, diverse Logos und der ganze Schnickschnack, sondern erstmals auch die "Startelf" während der EM-Qualifikation mit "Starspieler" plus zehn kleinen Kollegen (jeweils zwei pro Aufkleber) sowie diverse Quatschsticker von den UEFA-Sponsoren Coca-Cola und McDonald's. Ich habe noch algerische Abwehrrecken gesammelt – und mein Sohn soll jetzt Colaflaschen sammeln? Das ist nicht mehr lustig. Das ist Abzocke von Klebensmüden! Kleben am seidenen Faden!

Putin in Lebensgröße

Vorschlag für die WM 2018 in Russland: Panini verkauft ein Heft mit weißen Seiten. Zu sammeln sind erstmals auch: der Zeugwart, die Frau des Zeugwarts, die Mutter des Zeugwarts, sämtliche Großbuchstaben, die Mitglieder des FIFA-Exekutivkomitees, die Mütter der Mitglieder des FIFA-Exekutivkomitees, Wladimir Putin in Lebensgröße (1600 Sticker), sämtliche Seitenzahlen plus alle WM-Spielfelder in Originalgröße (2,3 Millionen Sticker pro Platz).

Das Panini-Album können sich dann noch genau zwei russische Oligarchen leisten. Immerhin: Zum Tauschen reicht's. Schönes Wochenende!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kolumnen Beim Autoscooter mit Uwe Janssen - Und es war Sommer (III)

Natürlich waren die Sommer früher besser. Vielleicht hat das etwas mit dem damaligen Mangel an Auswahl zu tun, und der Tatsache, dass manche Dinge nur einmal im Jahr und mit großer Vorfreude verbunden stattfanden. Wie Geburtstage. Oder letzte Schultage. Oder das Dorfschützenfest.

Uwe Janssen 03.06.2016
Kolumnen Lärmbelustigung mit Imre Grimm - Krank durch Kreischsägen

Wenn es warm wird, kommen vielerorts Kinder aus ihren Wohnungen, um draußen laut zu sein. So ist das nun mal, das verwächst sich von allein. Wenn sich jedoch Geschäftsreisende in einen Zug setzen, um lautstark telefonierend Unersetzbarkeit vortäuschen, sind erzieherische Maßnahmen nötig.

Imre Grimm 27.05.2016
Kolumnen Baumhausbegehung mit Uwe Janssen - Und es war Sommer (II)

Das erste eigene Heim ist prägend für das gesamte weitere Leben. Manch einer findet das erst volljährig in einem dürftig möblierten WG-Zimmer heraus. Wer mehr Glück hat, hat in frühester Jugend Zugang zu einem Baumhaus.

Uwe Janssen 27.05.2016