Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kolumnen Wir trinken Milch!
Sonntag Kolumnen Wir trinken Milch!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 06.01.2017
Von Uwe Janssen
Viele Menschen beweisen ihre Kreativität mit lustigen Autokennzeichen, doch nicht jeder Landkreis eignet sich für derlei Wortspielchen. Wer zum Beispiel in LDS, WTM oder SBK wohnt, muss anders vorgehen. Quelle: Heidenreich / CC BY 2.0

Es ist wohl noch etwas früh, Bilanz des Jahres 2017 zu ziehen. Sollte man aber gedanklich schon den Deckel draufmachen – was soll da auch schon noch kommen? –, würde uns einiges erspart bleiben, aber auch manches bedeutende Ereignisse durch die Lappen gehen.

Wie die bundesweiten Feierlichkeiten zum 110. Jubiläum der einheitlichen deutschen Autokennzeichen am 1. Oktober, die dann automatisch übergehen in die Feierlichkeiten zur kennzeichnenden deutschen Einheit. Das ist absolut praktisch, oder AP, wie man im thüringischen Apolda sagt.

Und schon sind wir beim Kinderspiel der Kinderspiele im langweiligen Autourlaub (LAU) mit langweiligen Erziehungsverantwortlichen (LEV) auf langweiligen deutschen Straßen (LDS) oder zähflüssigem Verkehr bei 35 Grad ohne Klimaanlage.

Der dreibuchstabige Bereich

Das Erraten von Autokennzeichen war im geteilten Deutschland für beide Seiten Routinesache, in Westdeutschland hieß das: zweimal A 1 mit Stau in NRW, und man hatte alle drauf, inklusive der dreibuchstabigen wie DEL (leicht), HOH (sollte man wissen) und KUS (darf man wissen).

Mit der Einheit wurde es gerade im dreibuchstabigen Bereich bedeutend kniffliger (SBK, na?) und hinten wieder interessant (HWI, na?). Irgendwann fanden sich selbst die Kennzeichenlandeier (KLE, und?) in Westdeutschland durch die Flut aus der dreibuchstabigen DDR angegriffen und wurden von ratenden Rücksitzlümmeln (RSL, gewusst?) einfach mit verostdeutscht.

Ostfriesen beispielsweise waren jahrelang stolz auf ihre Kennzeichen WTM, AUR, EMD LER und einst auch NOR. Man konnte sie in Westdeutschland zweifelsfrei erkennen, meist schon am Fahrstil und den starren Gesichtern der Fahrzeuginsassen auf mehrspurigen Innenstadtstraßen.

Angedeutetes Humorpotenzial

Es entstanden auf der Rückbank nebenbei lustige neue Begriffe, die mit der Buchstabenfolge des Kennzeichens spielten. Die Wittmunder erfanden "Wir trinken Milch", was das Humorpotenzial in diesem Landkreis nur andeutet. Aber hinten auf der Rückbank, da waren sie stark, da waren sie die Helden der Landstraße (HDL, klar?), die Autonummernkings (ANK, klar!)

Heute schauen Kinder kaum noch aus dem Autofenster. Wenn sie es tun, bedeutet das: Akku ist breit. AIB. Na?

Kolumnen Musikgeschichte mit Imre Grimm - Ruhige Rocker

Früher war alles besser. Na gut, vielleicht nicht alles, aber zumindest waren die Protagonisten der internationalen Rockmusikszene irgendwie wilder und aufregender. Ein Blick in die Geschichte der Star-Eskapaden, von Anarchie bis Zen.

Imre Grimm 06.01.2017
Kolumnen Prophezeiungen von Uwe Janssen - So wird 2017

2017 – ein Jahr wie keins zuvor. Das Jahr des Futur III. Deshalb hier ein Rückblick auf das, was 2017 mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit passiert sein werden könnte.

Uwe Janssen 30.12.2016
Kolumnen Prophezeiungen von Imre Grimm - So wird 2017

Zwölf unverbrauchte Monate liegen vor uns, knackig und frisch wie zwölf Tafeln Nussschokolade. Was erwartet uns? Ein Blick voraus auf das beste 2017 aller Zeiten.

Imre Grimm 30.12.2016