Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Mode & Stil Slip, slip, hurra!
Sonntag Mode & Stil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 15.07.2016
Von Heike Manssen
Ab in die Neunziger: Das Slipdress ist in allen Formen, Farben und Transparenzgraden zurück, hier Modelle von Saint Laurent. Quelle: Saint Laurent / dpa
Anzeige

Ist das Trägerkleidchen seidig-glänzend, dazu noch etwas knapp, lästern einige schnell, man laufe am Tage im Nachthemd herum. Ausgeschlafene wissen dagegen, dass das Slip Dress, auf Deutsch Unterkleid, in der Saison 2016 ein Muss im Kleiderschrank ist. Das zumindest sagen Modeexperten.

Dabei ist die Idee, sein Spaghetti-Nachthemdchen auch tagsüber zu tragen, nicht ganz neu. Schon in den Neunzigerjahren machten Models wie Kate Moss, Naomi Campbell oder Christy Turlington  das Slip Dress und den sogenannten Lingerie-Trend salonfähig – und das nicht nur im Schlafgemach.

Eines der berühmtesten Partybilder dieser Zeit zeigt Kate Moss in einem transparenten silbernen Nichts der Designerin Liza Bruce. Dazu trägt das Model nur Marlboro und Bierflasche. Keinen BH. Praktisch über Nacht wurde das Kleidungsstück zur Ikone.

Steht jetzt im Museum: Das silber-transparente Slipdress von Liza Bruce machte die damals 19-jährige Kate Moss zur Party-Ikone. Quelle: Victoria & Albert Museum London

Auch Prinzessin Diana hatte einen viel beachteten Auftritt im Slip Dress. Kurz nach der Scheidung von ihrem Prinzen tauchte sie auf einem New Yorker Ballabend in einem seidig-blauen Modell mit zarter Spitze von Dior auf. So sinnlich hatte sich Diana als Prinzessin im Dienst nie präsentiert. Vielleicht wollte sie damals einfach nur ein Zeichen setzen – in Richtung Exmann Charles: "Sieh her, was du in Zukunft verpasst!"

Ein paar Jahre später verschwand das luftige Unterkleidchen wieder in der Wäschekommode, um nun erneut in den Kleiderschrank vorzurücken. Irgendwann kommt alles wieder. Vergangene Trends werden aktuell aufgerollt, eingestaubten Klassikern wird neues Leben eingehaucht.

Tipps zur Entschärfung

Wer über die Jahre genug Durchhaltevermögen zeigt und die Figur in der Waage hält, ist modisch auf der sicheren Seite. Es gibt kaum einen Modedesigner, der für dieses Jahr nicht mindestens ein Slip Dress auf dem Laufsteg präsentierte. Ganz vorne dabei: Calvin Klein, Burberry und Saint Laurent.

Kombiniert wird der Klassiker gern mit groben Stiefeln, Ballerinas oder Sneakers, je später der Abend, desto höher können die Absätze der Schuhe werden. All denjenigen, die das verführerische Kleidchen entschärfen wollen, raten Modeleute zu Rollkragenpullis oder T-Shirts zum Druntertragen oder Long-Cardigans und Lederjacken für drüber. Egal wie, praktisch ist es allemal, denn abends fürs Bett sind keine großen Umziehaktionen mehr nötig.

Mode & Stil Sandalen an Männerfüßen - Das Sommerzehenario

Der Markt für luftiges Schuhwerk boomt. Sogar Männer tragen im Sommer 2016 Sandalen. Mit oder ohne Socken. Natürlich nur, wenn es ausnahmsweise einmal nicht regnet.

07.07.2016
Mode & Stil Einrichtung für den Garten - Draußen ist das neue Drinnen

Die Küche steht jetzt im Garten und die Dusche auch. Sobald es das Wetter zulässt, zieht es immer mehr Deutsche an die frische Luft. Sogar der Kronleuchter darf mit.

Sophie Hilgenstock 01.07.2016
Mode & Stil Lastenfahrräder im Trend - Die Lust an der Last

Mit Kind und Kegel durch den Großstadtdschungel: Dank großzügiger Ladekapazität und leichtem Handling sind Lastenräder eine Alternative zum Pkw – und treffen vor allem den Nerv der Umweltbewussten.

24.06.2016
Anzeige