Startseite KN
Nils Wülker und mehr Musiktipps

Musiktipps von Andreas Heß Nils Wülker und mehr Musiktipps

Das zweite Soloalbum einer Krautrock-Legende nach 40 Jahren, ein nicht-mehr-ganz-Geheimtipp aus der US-Indieszene, und spannende Großstadtmusik zwischen Smooth jazz und Hip Hop: die Musiktipps von Andreas Heß.

Voriger Artikel
Queens Of The Stone Age und mehr Musiktipps
Nächster Artikel
Casper und mehr Musiktipps


Quelle: Fotolia

Hannover.  

Hellmut Hattler: Bassball II. Vor 40 Jahren hat der Bassist der Krautrock-Band Kraan mit “Bassball“ sein erstes Soloalbum herausgebracht. Jetzt gibt’s Nummer zwei – mit großartiger Musik; mal rockig, mal jazzig, immer voller Seele und stets überraschend. Viele gute Musiker aus mehr als 40 Jahren Hattler-Mucke sind dabei.

Hellmut Hattler

Hellmut Hattler: Bassball II

Quelle: Plattenfirma

Minus the Bear: Voids. Aus der US-Indieszene kommt ja nicht alles nach Deutschland, aber Minus the Bear aus Seattle sind fast schon kein Geheimtipp mehr. “Voids“ ist weniger sperrig als manch früheres Album. Gitarrist Dave Knudson, ein Meister der zweihändigen “Tapping“-Technik, und MtB-Mastermind Jake Snider sind in Hochform.

Minus the Bear

Minus the Bear: Voids

Quelle: Plattenfirma

Nils Wülker: On. Bei Amazon ist das neueste Album des deutschen Jazz-Superstars ganz oben in der Kategorie “Smooth Jazz“. Ähm, na ja ... ist schwer einzuordnen: teils smooth, teils Acid, dann Hip-Hop ... und plötzlich rappt Marteria mit. Vielleicht sind Schubladen einfach nur zu klein für Nils Wülker: Er macht spannende, moderne Großstadtmusik.

Nils Wülker

Nils Wülker: On

Quelle: Plattenfirma

Von Andreas Heß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hören 2/3