7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
3:2: Liverpool lässt sich von ManCity nicht stoppen

Fußball 3:2: Liverpool lässt sich von ManCity nicht stoppen

Der FC Liverpool hat das packende Spitzenspiel der Premier League gegen Manchester City gewonnen und sich im Dreikampf um die englische Fußball-Meisterschaft in eine gute Position gebracht.

Voriger Artikel
Slomka nach misslungener Rückkehr ratlos
Nächster Artikel
Füchse Berlin dank Heinevetter erstmals DHB-Pokalsieger

Philippe Coutinho (M.) traf zum 3:2 für Liverpool.

Quelle: Peter Powell

London. Die Reds bezwangen den direkten Konkurrenten 3:2 (2:0) und führen die Tabelle nach dem zehnten Sieg in Serie vier Spieltage vor Saisonende mit 77 Punkten an. ManCity (70) ist Dritter, hat allerdings noch zwei Spiele nachzuholen. Der Tabellenzweite FC Chelsea (72) trat am Sonntagabend bei Swansea City an und hatte die Chance, den Rückstand auf Liverpool noch auf zwei Punkte zu verkürzen.

Für Liverpool erzielte Rahmeen Sterling in der sechsten Spielminute das 1:0. Es war der 100. Saison-Treffer des Clubs. Martin Skrtel (26.) erhöhte mit seinem siebten Tor auf 2:0 und ist nun torgefährlichster Verteidiger der Liga. Erst im zweiten Durchgang kamen die Gäste besser zum Zug. David Silva (57.) und ein Eigentor von Glen Johnson (62.) sorgten für den Ausgleich. Philippe Coutinho (78.) stellte dann Liverpools 3:2-Sieg sicher.

Sollten die Reds die ausstehenden vier Partien gegen Norwich, Chelsea, Crystal Palace und Newcastle gewinnen, wäre die erste Meisterschaft seit 1990 und die insgesamt 19. für die Reds perfekt.

Wie alle Partien in den acht oberen Spielklassen Englands begann auch das Duell an der Anfield Road anlässlich des 25. Jahrestags der Katastrophe von Hillsborough mit einer Schweigeminute. Am 15. April 1989 waren im FA-Cup-Duell zwischen Liverpool und Nottingham Forest in Sheffield 96 Anhänger der Reds ums Leben gekommen. Am Sonntag verwandelten die Fans eine Tribüne in ein großes Bild mit der Zahl "96". Auch "25 Years" war darauf zu sehen.

Der Anstoß erfolgte in allen Spielen sieben Minuten nach der gewöhnlichen Uhrzeit. Damit wurde erinnert, dass die damalige Partie im Hillsborough um 15.06 Uhr abgebrochen wurde, nachdem Anhänger der Reds am unteren Zaun eines überfüllten Blocks erdrückt worden waren. Eines der Opfer war der damals zehnjährige Cousin von Reds-Kapitän Steven Gerrard.

Beim FA-Cup-Halbfinale zwischen dem FC Arsenal und Wigan Athletic am Vortag hatten die Verantwortlichen im Londoner Wembleystadion 96 Sitzplätze freigelassen. Auf jedem einzelnen war ein Fan-Schal von Liverpool niedergelegt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bei SmartBets findest du alle Wettquoten und Buchmacher der 1. Bundesliga.
Mehr aus Aktuelle Sport News - Aus der Welt 2/3